Montag, 28. März 2016

Es bleibt spannend - Rezension Secrets 2 Wem Marie vertraute - Elisabeth Denis

Vor kurzem habe ich Band 1 zu Secrets gelesen und mich natürlich gefreut, dass Teil 2 schnell folgte. Deshalb habe ich mir dann auch gleich letze Woche dieses Buch kaufen müssen:

Autor: Elisabeth Denis 

Titel: Secrets - Wem Marie vertraute (2. Teil einer Trilogie)
Genre:Jugendbuch
Format: Gebunden 
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Oetinger34
Erscheinungstermin: 21. März 2016
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 5,99 €
ISBN-10: 3958820638
ISBN-13:  978-3958820630

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Oetinger34*


Achtung - könnte Spoiler zum ersten Band enthalten! Bitte nur lesen, wenn ihr Band 1 nicht lesen möchtet oder schon gelesen habt!







Die sechzehnjährige Marie wird für ein Jahr als Austauschschülerin nach Australien gehen. Aber richtig darauf freuen kann sie sich nicht, denn eigentlich hat das doch ihre Mutter für sie so entschieden. Ihre Mutter, die eh nie Zeit für sie hat, da sie als erfolgreiche Rechtsanwältin mehr unterwegs als zu Hause ist. Positiv ist es, das Marie dann dem Sexzimbie Uwe, ihrem Stiefvater entkommen kann, aber ihre Freundinnen zu verlassen, gefällt ihr gar nicht. Ausserdem ist da noch Tom, ihr Cousin, der komisches Bauchkribbeln bei ihr auslöst. Doch letzen Endes bleibt Marie wohl nichts anderes übrig, als doch nach Australien zu gehen und so plant sie gemeinsam mit ihren beiden besten Freundinnen Emma und Kassy ihre Abschiedsfeier im Ferienhäuschen ihrer Mutter an der Ostsee.





Der zweite Teil des Buches ist sozusagen ein Rückblick auf das, was vor Maries Abschiedsfeier passierte. Dieser Teil wurde aus der Sicht von Marie geschrieben, das Mädchen, das ja eigentlich schon im ersten Band starb. Auch hier hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, er bleibt locker und flüssig und ist absolut geeignet für die Zielgruppe. Was mir ein bisschen aufgefallen ist, ist, dass gerade Kassy im ersten Band viel flapsiger gesprochen hat und deutlicher in der jugendlichen Umgangssprache. Da merkte man doch, dass es hier zwei Autoren bisher gab. Ansonsten war aber alles absolut stimmig und ich konnte mir Marie sehr gut vorstellen und mich in sie hinein versetzen. Sie ist in vielen Hinsichten innerlich zerrissen, z. B. ist sie froh, wenn sie dem SZ (Sexzombie) Uwe entkommen kann, andererseits will sie nicht vo zu Hause weg. Tom ist eigentlich ihr Cousin und doch hat sie Herzklopfen und weiche Knie in seiner Nähe und dann ist sie noch die permanente Vermittlerin zwischen ihren Freundinnen Emma und Kassy, die sich eigentlich nicht leiden können. Gut fand ich, dass hier auch die Ich-Form als Erzählweise dient, denn so hat man einen wirklich guten Eindruck über Maries Empfindungen. Im ersten Band war es ja so, dass Emma permanent eifersüchtig wirkte, wenn Marie mit Kassy zusammen war, jetzt kommt heraus, dass es im Prinzip unbegründet ist. Das Spannungslevel war in diesem Band anders, da hier Marie ja noch lebte. Man erfährt einfach nur, was sie, bevor sie starb, erlebte. So wurde einem zwar die ein oder andere Frage beantwortet, aber es sind noch genügend Fragen offen, die sich wohl auch erst im letzten Teil beantworten lassen. 
Marie als Hauptcharakter mochte ich sehr, sie ist ein sehr mitfühlender Mensch und keineswegs zickig, oft steht sie dazwischen und trotzdem fehlt ihr jemand, dem sie wirklich vertrauen kann, denn eine richtige Bezugsperson gibt es für sie nicht. Emma ist mit ihrer Eifersucht beschäftigt und Kassy ist sehr unergründlich, aber mit Sicherheit kein Unschuldsengel. Man erfährt viel über Maries erste große Liebe und man erfährt auch erschreckende Hintergründe zu dieser eh schon schwierigen Liebe, da diese ausgerechnet auf Tom, ihren Cousin fällt. 
Letzten Endes bleiben mir also noch sehr viele Fragen offen und ich habe mehrere Personen im Verdacht, an Maries Tod beteiligt zu sein. Irgendwie hat mich dieses Buch auch traurig zurück gelassen, da ich ja weiß, dass Marie sterben wird, dabei ist sie mir schon sehr ans Herz gewachsen.


Ein gelungenes Buch, dass zwar nicht ganz so spannend ist, wie Teil 1, da es einen Rückblick darstellt. Dennoch konnte mich das Buch fesseln, leicht, flüssig und schnell zu lesen, war es für mich eine gute Unterhaltung für einen Abend. Vieles blieb offen und ungeklärt, meine Sympathien für die Freundinnen habe ich weiter vertiefen können. Ich bin nun gespannt, wie sich das alles auflösen wird und warte dann mal auf Teil 3 der Secrets Reihe, in dem dieses Mal dann Kassy erzählen wird. Wer Band 1 gelesen hat, wird kaum drum herum kommen, mit Band 2 anzuknöpfen! Von mir gibt es vier Sterne!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen