Montag, 16. Mai 2016

Was zählt wirklich? - Rezension Rauklands Sohn - Jordis Lank

Eine Geschichte in die ich mich wunderbar verloren habe. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an Jordis Lank und das Verlagshaus El Gato.

Infos zum Buch:


Autor: Jordis Lank
Titel: Rauklands Sohn (1. Teil einer Trilogie)
Genre: Fantasy 
Format: Taschenbuch
Umfang: 364 Seiten 
Verlag: Verlagshaus El Gato
Erscheinungstermin: 07. März 2013
Preis Buch: 12,90 €
Preis ebook: 3,99 €
ISBN-10: 3943596044
ISBN-13:978-3943596045

Hier zu bestellen:




Ronan Carinn ist gerade einmal 17 Jahre alt, als er für seinen Vater, den König Azel von Raukland, einen Hinterhalt anführen soll. Doch Ronan liegt besinnungslos in seinem Zelt, angeblich nach einer, mit einer jungen Frau und viel Wein, durchfeierten Nacht. Azel bestraft Ronan mit 20 Peitschenschlägen, doch als Ronan auch beim sechzehnten Schlag nicht um Gnade fleht, wird er von Azel gebrandmarkt. Er wird besinnungslos und als er wieder zu sich kommt, befindet er sich auf einem Schiff. Durch seinen Lehrmeister Zhodan wird ihm mitgeteilt, dass er die Insel Lannoch in seinen Besitz bringen soll, gelingt ihm dies nicht wird er auch Raukland verlieren. Auf Lannoch bekommt er vom derzeitigen König Merin Aufgaben gestellt, besteht er alle, wird er König von Lannoch, besteht er nur eine nicht, wird er alles verlieren. Seine erste Aufgabe: einen Freund finden, doch das entpuppt sich als viel schwieriger als je gedacht, denn die Bewohner Lannochs sind dem Fremden gegenüber mehr als misstrauisch.
 

Eigentlich wollte ich nur das Ebook auf meinen Reader laden und das Buch nach meiner aktuellen Lektüre lesen, aber neugierig wie ich bin, musste ich unbedingt mal ganz kurz in die ersten zwei Seiten reinlauern, denn ich hatte schon so viel Gutes darüber gehört. Tja, dabei bin ich so an diese Geschichte gefesselt worden, dass ich sie an nur zwei Abenden verschlungen habe. 
Gleich von Anfang an befand ich mich mitten im Geschehen und wollte umgehend wissen, wie es weitergeht. Dabei blieb der Schreibstil sehr flüssig und so mitreißend, dass die Geschichte zu einem wahren Pageturner wurde. Sprachstil und Schreibweise sind leicht verständlich und mit einer gelungenen Mischung aus Humor, Spannung, Abenteuer und zwischenmenschlichen Beziehungen. Dadurch und auch mit kleinen, geschickt eingefügten Wendungen blieb der Spannungsbogen kontinuierlich hoch. Die Beschreibungen von Orten und Personen sind so lebendig und farbenfroh, dass beim Lesen ein Kopfkino entstand und für das richtige Maß an Verbundenheit sorgte. Das Setting hat einen mittelalterlichen Hauch, ich konnte mir die Insel Lannoch so gut vorstellen, mit seiner Burg, den Wiesen, den Grat, die Strände und den beiden Dörfern, dass ich sie nur zu gerne einmal in der Realität kennenlernen würde.
Die Charaktere wurden alle liebevoll dargestellt und durchdacht. Gerade die beiden Hauptcharaktere Ronan und Liam sind mir richtig ans Herz gewachsen. Während Ronan, stark und kräftig, in seinem jungen Leben gelernt hat, zu kämpfen und sich selbst zu verteidigen, weiß er dafür so gar nicht, wie man mit seinen Mitmenschen umzugehen hat, Gefühle zulassen und zugeben kennt er überhaupt nicht. Lediglich die Liebe zu seiner Zwillingsschwester Kiara und die Bewunderung für seinen Lehrmeister merkt man ihm an. Als ausgerecht er dazu verdonnert wird, einen Freund zu finden, entpuppt sich das natürlich gleich als große Hürde. Er rettet dem jungen Liam eher gezwungener Maßen das Leben, dieser ist nicht nur optisch das genaue Gegenteil von Ronan. Liam ist schmächtig, kann nicht mit dem Schwert umgehen und ist auch sonst eher der Typ, der sich lieber aus allem raushält, als sich selbst zu verteidigen, aber zwischenmenschlich ist er Ronan haushoch überlege. Diese beiden so unterschiedlichen Männer werden also gezwungenermaßen Freunde, doch schon bald merken sie, was sie an dem jeweils anderen haben und sie lernen mehr voneinander, als sie zuerst selber merken, bzw. zugeben wollen. 
Aber nicht nur diese beiden Hauptcharaktere sind so toll dargestellt, auch die Nebencharaktere sind alle liebevoll gezeichnet und lebendig und ich würde mich auf Lannoch mit seinen Bewohnern unglaublich wohl fühlen.


Wer abenteuerliche Geschichten die mittelalterlich angehaucht erscheinen mag, der ist hier genau richtig. Die Geschichte ist spannend und brachte mich immer wieder zum Lächeln. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und vor allem Ronan ist mein neuer Held. Vielleicht kann man das ein oder andere erahnen, aber das hat mich keineswegs gestört, da ich mich durchweg gut unterhalten gefühlt habe. Eine Geschichte über Freundschaft und Mut und darüber, was wirklich wichtig ist im Leben. Von mir bekommt es eine ganz klare Leseempfehlung und fünf von fünf Sternen! Ich für meinen Teil werde mir schnellstmöglich die nächsten beiden Teile der Trilogie besorgen, denn ich muss unbedingt wissen, wie es mit Ronan und seinen Freunden weitergeht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen