Freitag, 15. Juli 2016

Ich liebe diese Reihe jetzt schon! [Rezension] Black Blade - Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep

Achtung, Band 2 einer Reihe - es gibt kleinere Spoiler zu Band 1 - bitte nur lesen, wenn ihr Teil 1 kennt oder nicht mehr lesen wollt.


Infos zum Buch:

Autor: Jennifer Estep
Titel: Black Blade Das dunkle Herz der Magie
Format: Paperback
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Piper IVI
Erscheinungstermin: 02. Mai 2016
Preis Buch: 14,99 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3492703569
ISBN-13: 978-3492703567

Hier zu bestellen:  

*amazon*
*Thalia*
*Piper Verlag*





Wir sind zurück in Cloudburst Falls, die magischste Stadt Amerikas, in denen sich Monster, aber auch Menschen mit besonderen Fähigkeiten heimisch fühlen. Lila Meriweather ist nun fest als Leibwächterin Devon Sinclairs angestellt und scheint sich auch endlich in ihrer neuen Rollen recht wohl zu fühlen. Selbst ihr mürrischer Pixie Oskar scheint Lila zu akzeptieren und ist zwar gewohnt meckrig ihr gegenüber, aber nicht mehr so ablehnend. Jetzt steht das Turnier der Klingen vor der Tür und aus jeder magischen Familie treten mehrere Teilnehmer gegeneinander an und auch Lila ist dabei und zieht für die Familie Sinclair ins Feld.


Teil 1 fand ich schon großartig, Teil 2 war noch um Längen besser. Während Teil 1 noch so ein wenig Einführung in die Geschichte, das Setting und auch in die Charaktere war, wird Teil 2 gleich viel spannender und actiongeladener und zog mich auch von der ersten Seite an in seinen Bann. Jennifer Estep versteht es ganz hervorragend mit ihren Worten Atmosphäre zu schaffen und ihre Fantasie, mit der sie Welten und Geschöpfe erschafft, ist so detailreich, dass diese förmlich zum Leben erwachen. Ich hatte durchweg den Eindruck, dass gleich Felix oder Lila oder vielleicht auch ein Troll um die Ecke kommen könnte, so lebendig wird das Geschriebene. Der Schreibstil allgemein ist einfach so leicht und flüssig, dass man kaum merkt, wie die Seiten dahin fliegen und ich habe mich selber mal wieder dabei ertappt, immer wieder "das eine Kapitel noch" zu denken. Somit war aber dann auch die Geschichte viel zu schnell vorbei und ich würde am liebsten sofort weiterlesen.
Es ist zwar noch nicht so lange her, dass ich Teil 1 gelesen habe, aber der Einstieg fiel mir auch sonst sehr leicht. Durch kleinere Einblendungen/Rückblendungen gab die Autorin immer wieder Impulse über das Geschehen in Teil 1, so dass ich mir auch immer wieder alles ins Gedächtnis zurückholen konnte.
Der Spannungsaufbau der Geschichte ist hier gleich ein wenig höher als im ersten Band und es gelingt Jennifer Estep immer wieder an der Spannungsschraube zu drehen, ich habe teilweise so gespannt die Geschichte verfolgt, dass ich regelrecht senkrecht auf dem Sofa stand.
Auch hier wird die Geschichte von Lila erzählt, mit der ich mich schon so immer sehr verbunden fühlte, aber es gibt auch immer noch einen ganz besonderen Einblick auf das Geschehen und auch die mafiaähnlichen Verhältnisse, die in Cloudburst Falls herrschen. Ich konnte ihre Abneigungen und Zuneigungen perfekt nachvollziehen und auch ihre Handlungen waren verständlich.
Lila als Protagonistin ist mir auch weiterhin komplett sympathisch und auch mittlerweile ans Herz gewachsen. Ich mag ihre Art aufzutreten und für sich, aber auch für die Menschen, die ihr am Herzen liegen, einzustehen. Devon ist erstaunlich nett und ich mag ihn und seine Art sehr gerne. Wie es mit der Liebesgeschichte zwischen den Beiden weitergeht, verrate ich hier nicht. Auch die vielen Nebencharaktere sind lebendige Personen für mich geworden und viele davon sind mir schon richtig ans Herz gewachsen, Oskar, Mo und Felix, sie alle sind, dank des tollen Erzählstils, weder blass noch aufgesetzt. Auch die Gegensätze Protagonisten - Antagonisten sind kristallklar dargestellt, so dass man selten mal bei der Meinung über einen Charakter ins Wanken gerät.


Bei diesem Buch gibt es einfach gar nichts, was ich unstimmig fand oder mir nicht gefallen hat. Der Schreibstil ist faszinierend flüssig und lebendig, so dass Personen und Settings vor dem inneren Auge entstehen, Kopfkino der ganz besonderen Art. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und die Unterschiede zwischen Protagonisten und Antagonisten kristallklar. Die Spannung ist durchweg hoch und es wird der reinste Pageturner, der viel zu schnell zu Ende geht. Das Cover gefällt mir, genau wie das vom ersten Teil, sehr gut, allerdings finde ich, es gibt zu viele Parallelen zu der Mythos Academy, aber diese sind wahrscheinlich Absicht. Es gibt eine ganz klare Leseempfehlung von mir, fünf von fünf Sternen!

Kommentare:

  1. Band 1 fand ich nur okay, aber der zweite hat mich richtig umgehauen :)
    Schön, das es dir auch so gut gefallen hat.

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lara,

      Band 1 hat mir zwar schon sehr gut gefallen, aber ich muss auch sagen, dass das hier nochmal eine Schippe besser war. Ich bin gespannt auf Teil 3 und hätte auch schon weiter lesen können. ;)

      Liebe Grüße

      Löschen