Montag, 29. August 2016

Mehr Grusel gewünscht - [Rezension] Sunshine Girl - Die Heimsuchung von Paige McKenzie

Der Beginn einer neuen Geschichte rund um Sunshine!

Infos zum Buch:

Autor: Paige McKenzie
Titel: Sunshine Girl - Die Heimsuchung
Format: Gebundene Ausgabe

Genre: Jugendbuch - Mystery
Umfang: 336 Seiten
Verlag: bloomoon
Erscheinungstermin: 18. August 2016
Preis Buch: 16,99 €
Preis ebook: 14,99 €
ISBN-10: 3845814039
ISBN-13: 978-3845814032

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*bloomoon*




Sunshine ist gerade sechzehn Jahre alt, als sie gemeinsam mit ihrer Adoptivmutter Kat von Texas nach Washington zieht, denn ihre Mutter hat hier einen Job in einem Klinikum auf der Neugeborenenstation angeboten bekommen und sieht ihre Chance gekommen. Doch in Washington scheint scheinbar nie die Sonne und alles wirkt grau und trostlos, selbst das neue Haus, in das sie gemeinsam ziehen. Ausserdem riecht es hier nach Schimmel und da sind Geräusche im Obergeschoss, die nach einem hüpfenden Kind klingen, dabei liegt hier ein so dicker Teppich, der wirklich alle Geräusche schluckt und wer hat ihre ausgestopfte Eule vom Regal aufs Fensterbrett gesetzt und verstellt ihre Einhörner aus Glas? Sunshines Mutter Kat nimmt das alles mit einem Lächeln hin und glaubt ihr all das "gruseltastische" Zeugs nicht, doch immer wieder ist irgendetwas in ihrem Zimmer anders. Auf der neuen Schule lernt sie dann im Kunstunterricht Nolan kennen, dem sie ihr gruseliges Geheimnis anvertraut und der ihr tatsächlich glaubt, den Nolans kürzlich verstorbener Großvater war felsenfest davon überzeugt, dass es Geister gibt. Die Beiden beginnen gemeinsam zu forschen und was sie herausfinden, klingt mehr als unglaublich.


Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, denn dank eines sehr einfachen und flüssig zu lesenden Schreibstils konnte ich mich sehr schnell zurechtfinden. Man merkt schon zu Beginn, dass die Autorin an Hand ihres Settings versucht, eine gruselige Atmosphäre aufzubauen, was aber nicht immer ganz gelingt. So kommen zwar gute Beschreibungen der Umgebung, die grau und farblos wirken sollen, mir aber nur ganz am Anfang eine kurze Gänsehaut bescherten. Hier hätte ich mir einfach viel mehr Erhöhung des Grundtempos gewünscht, tiefere Emotionen der Protagonistin, die mehr Angst wiederspiegeln und insgesamt mehr Tiefgang. Trotzdem fiel es mir leicht, das Buch zu lesen, denn im Grunde ist der Plot sehr interessant, leider ist die Spannung hier ein auf und ab und immer mal wieder gibt es kleinere Längen. Also kurz und gut, eine wirklich tolle Grundidee, die noch ein wenig in der Umsetzung hapert, einfach mal nicht zu schnell abschweigen, sondern ruhig das Grauen näher kommen lassen. Ich hoffe einfach, dass da noch etwas mehr in den Folgebänden passiert und ich da mehr Tiefgang erhalte. 
Erzählt wird das ganze aus der Sicht unserer Protagonistin Sunshine, doch es gibt auch zwischendrin kleinere Kapitel aus der Sicht einer unbekannten Person, von der man zunächst nicht genau weiß, wie und wo man diese einzuordnen hat und ob sie Sunshine gut gesinnt ist oder eher nicht. 
Sunshine ist mir sehr sympathisch, ihre leicht schrullige und tollpatschige Art brachten sie mir näher und ihre Vorlieben für Second Hand Kleidung, Jane Austen und teilweise altmodische Ausdrucksformen hoben sie schon aus der Masse heraus. Manchmal ein wenig naiv und unbeholfen und vom ersten Eindruck her nicht die starke und knallharte Heldin, da sie sehr häufig an sich selber zweifelte, ließen sie dann einfach wieder wie ein typischer Teenager wirken. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie sich ihr Charakter weiter entwickeln wird.
Die Nebenfiguren bleiben zum großen Teil eher blass und im Hintergrund, bis auf Nolan, der zunächst wie ein absoluter Nerd daher kommt, mir aber sehr schnell ans Herz gewachsen ist. Er ist auch derjenige, der einen kühlen Kopf behält und immer wieder Situationen rettet und meistert. 


Ein Buch, dass mich noch nicht vollkommen überzeugen konnte, aber eine wirklich tolle und spannende Grundidee beinhaltet. Ich wünsche mir einfach, dass mehr Atmosphäre und Tiefgang hier zu finden sind, die tiefer in die Geschichte ziehen würden. Ich bin wirklich schnell durch die Seiten geflogen, denn es ließ sich wirklich schnell und gut lesen, aber für eine Gruselstory einfach nicht unheimlich genug, die Gänsehautstimmung wollte einfach nicht aufkommen. Trotzdem möchte ich mehr über die Protagonistin erfahren und bin einfach mal gespannt, wie sich das alles entwickeln wir, denn ich möchte durchaus mehr über Sunshine und ihre Mom und auch Nolan erfahren. Ich vergebe hier 3,5 von 5 Sternen!

Kommentare:

  1. Huhu, Silke!

    Da ist ja die Rezi, auf die ich gewartet habe. Nicht gruselig genug??? Ich saß fast nur mit Gänsehaut da, aber so verschieden sind die Meinungen:) Ich bin da wahrscheinlich sowieso so ein kleiner Angsthase - von Horrorfilmen bekomme ich immer nicht all zu viel mit... Aber Sunshine ist echt klasse, oder? Nicht so 08/15, wie ich finde. Ich bin gespannt, wie der nächste Teil sein wird und vor allem, wann er erscheint. Schöne Rezi!

    LG, Claudia:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,

      *lach* Ich fand es zu Anfang noch gut aufgebaut, aber sunshines Umgang mit der weiteren Situation (ich hoffe, du weißt, was ich meine, denn ich will nicht zu viel verraten), ließen mich dann schnell das Adrenalin wieder abbauen. ;)

      Aber Sunshine mag ich sehr, mal eine ganz andere Art Heldin, die sie super sympathisch macht.

      Ich bin auch schon so gespannt, wie es weitergeht. War ja schon irgendwie ein gemeiner Cliffhanger, aber mit dem hätte ich nicht gerechnet.

      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Huhu, Silke!

      Ja, ich erinnere mich dunkel;) Das habe ich dann wahrscheinlich auch etwas anders empfunden als du. Der Cliffhanger ist echt gemein - die Übersetzung soll doch bitte ganz schnell kommen!!!

      LG:)

      Löschen
    3. Huhu Claudia,

      weißt du denn schon mehr, ob oder besser wann da was rauskommt? Aber ich glaube, da kommt jetzt erst der nächste Band auf Englisch. :/

      Liebe Grüße

      Löschen
    4. Huhu, Silke!

      Ich habe gerade noch mal etwas geforscht und nur gesehen, dass es Band 2 auf Englisch wenigstens schon gibt und Band 3 im April 2017 angekündigt ist. Ich denke und hoffe mal, dass wohl nächstes Jahr Band 2 auf Deutsch übersetzt wird. *Daumendrück*

      LG, Claudia:)

      Löschen
    5. Huhu Claudia,

      oh toll, dass du schon gestöbert hast! :D Dann hoffe ich auch mal, dass es dann auf Deutsch im Frühjahr erscheint. Wenn ich nicht immer so faul wäre, um im Originalen zu lesen... ^^

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Silke,

    grad vorhin habe ich das Buch in einem anderen Post entdeckt und schon sehe ich die Rezension bei dir. Schade, dass es dir an Tiefe und Gruselfeeling fehlt. Aber ich sag dir, mich hast du jetzt echt neugierig gemacht und natürlich wird es gleich einmal auf die WL gepackt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      also das Buch lohnt sich auf jeden Fall und ist bestimmt auch noch ausbaufähig.

      Ich bin gespannt, was du dazu sagst. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hallo Silke,
    das Cover finde ich hier total ansprechend. Schade allerdings, dass das Gänsehautfeeling nicht aufkommt. Bei so einer Geschichte würde man das erwarten. Ich glaube diese Punkte würden mich auch stören. Für mich wird es wohl kein "Must read" Buch werden ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vanessa,

      genau auf das Gänsehautfeeling hatte ich mich so gefreut. Ich fand es auch nicht schlecht, aber ganz überzeugt bin ich auch noch nicht. Den zweiten Band werde ich trotzdem noch lesen, bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt.

      Liebe Grüße, Silke

      Löschen