Sonntag, 21. August 2016

Wunderbare Familiensaga [Rezension] Floras Traum von rotem Oleander von Annette Hennig

Was für eine fesselnde Familiensaga - ich bin jetzt schon auf Band 2 gespannt. Vielen Dank an Annette Hennig für die Bereitstellung ihre Buches zur Rezension.

Achtung: erster Teil einer Trilogie

Infos zum Buch:

Autor: Annette Hennig
Titel: Floras Traum von rotem Oleander Genre: Familiensaga
Format: Taschenbuch
Umfang: 344 Seiten
Verlag:  CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungstermin: 09. Januar 2016
Preis Buch: 12,00 €
Preis ebook: 4,99 €
ISBN-10: 1523313196
ISBN-13: 978-1523313198

Hier zu bestellen:


*amazon*

Ebenfalls interessant, die Webseite der Autorin:

www.annettehennig.de




Im Jahr 1933 lebt die neunzehnjährige Flora in einem kleinen Seebad auf der schönen Insel Rügen. Täglich kommt sie, auf ihrem Weg zur Arbeit, an der herrschaftlichen Villa des Grafen von Langenberg und dessen Mutter vorbei. Sie träumt davon, eines Tages hier zu leben. Sie selbst wuchs als älteste von sechs Schwestern in einfachen Verhältnissen auf, ihr Vater ist Fischer, die Mutter kümmert sich um Heim und Kinder. Als sie eines Tages wieder einmal beim Faulenzen von ihrer Arbeitgeberin erwischt wird, kündigt diese Flora den Job. Doch das betrübt Flora keineswegs, denn sie sieht ihre Chance gekommen, kurzentschlossen bewirbt sie sich bei der Gräfin als Gesellschafterin. Doch die Gräfin durchschaut Flora und ihre Absichten und erkennt in ihr die selbstsüchtige, junge Frau, die sie nunmal auch ist und stellt sie, nach Bitten und Betteln ihres Sohnes Heinrich, als Hausmädchen an. So schafft es Flora zunächst in die wunderschöne Villa, doch nicht nur das gelingt ihr.
Im Jahr 1990, kurz nach dem Fall der Berliner Mauer, lernen wir Viola und deren Mann Maurice kennen. Viola ist die Tochter Floras und nach einem entsetzlichen Vorgang in der Vergangenheit mit ihr zerstritten. Nun wird Violas Vater, auf seinen Wunsch hin, in seiner Heimat, der Insel Rügen, bestattet. Viola sieht Flora wieder, zwar nur von Weitem, doch das genügt, um die Vergangenheit lebendig werden zu lassen. 





Familiensagas mit vielen Geheimnisse und auf zwei Zeitebenen können mich schon seit einiger Zeit begeistern und so ist es auch bei diesem Roman. Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht und die Geschichte konnte mich gleich von der ersten Seite an fesseln. Schnell befand ich mich auf der Insel Rügen und das nicht nur, weil ich mich zu diesem Zeitpunkt tatsächlich dort befand. Denn sprachlich wurde ich sehr schnell in die dazu passende Zeit geschickt und zwar in das Jahr 1933. Der Schreibstil passt also hervorragend zu der Zeit und war flüssig und fesselnd. Es gibt zwar immer mal wieder Zeitsprünge, die mich ins Jahr 1990 beförderten, aber in diesem Buch liegt der Hauptstrang deutlich in der Vergangenheit und bei Flora und deren Erlebnissen. 
Aber Flora ist eine Protagonistin, die mir zunächst so gar nicht sympathisch war. Sie hat eine unglaubliche Art an sich, sie ist zielstrebig und hartnäckig, nimmt aber auf nichts und niemanden Rücksicht und fordert das ein, was sie glaubt, dass ihr zusteht. Doch trotz aller Härte und Kaltschnäuzigkeit habe ich Flora nach einer Weile auch bewundert, denn sie gibt niemals auf, egal was geschieht, sie handelt kurzentschlossen und kämpft, wenn es sein muss, mit allem was sie zu bieten hat. Ich musste dabei das ein oder andere Mal an Scarlett O'Hara aus Vom Winde verweht denken, die ja auch ganz ähnliche Eigenschaften hat und letzten Endes musste ich zugeben, dass Flora einfach nur großartig ist. Endlich mal keine Frau, die sich duckt, sondern stark und selbstbewusst ist. Aber der Autorin gelingt es nicht nur Flora voller Lebendigkeit zu beschreiben, denn jeder Charakter, selbst die kleineren Nebencharaktere, bekamen die ihnen zustehende Lebendigkeit und Aufmerksamkeit. Mir persönlich gefiel Heinrich hier sehr gut, dieser gutherzige Mann, bei dem ich oft dachte, dass er eine Frau wie Flora bei weitem nicht "verdient" hatte. Er bildet hier das genaue Gegenteil zu seiner Frau und lebt so ein kleines bisschen in seiner Welt, zumindest noch zu Beginn. Dieses Buch lebt geradezu durch seine Charaktere, die ich mir alle bildlich vorstellen konnte, die absolut glaubhaft dargestellt sind und alle mit sehr viel Liebe zum Detail ausstaffiert wurden.
Das Setting ist für mich absolut traumhaft, denn ich liebe die Insel Rügen durch und durch. So gelang es mir natürlich auch ganz schnell, mir nicht nur die Personen, sondern auch die Orte vorzustellen. 
Ich begleitete Flora und später ihre Tochter Viola, konnte ihnen zusehen und nachempfinde, wie es in ihnen aussieht. Die Spannung war durchweg hoch gehalten, so dass ich hier nur so durch die Seiten flog und nun sehnsüchtig auf den nächsten Band der Saga warte. Denn es gibt noch unzählige Fragen, die offen sind und die mich mehr als neugierig zurück lassen.




Würde der Insel Rügen nicht eh schon mein Herz gehören, so wäre ich spätestens nach diesem Buch mehr als neugierig auf diesen Ort. Der Autorin gelingt es hervorragend, ihren Charakteren viel Tiefe und Lebendigkeit zu verpassen und der Spannungsbogen bleibt permanent hoch. Ich war wie gebannt vom Geschehen und von der unglaublichen Flora. Ich habe sie gehasst und bewundert und so manches Mal hätte ich sie am liebsten gepackt und geschüttelt, wenn sie wieder einen der vielen wunderbaren Menschen um sie herum verletzte. Der Schreibstil ist gut verständlich, fesselnd und mitreißend, das Buch ein wahrer Pageturner. Wer Familiensagas im Stil der Autorinnen Lucinda Riley oder Kate Morton mag, ist auch mit diesem Buch genau richtig. Sehr gerne gebe ich hier fünf von fünf Sternen!

Kommentare:

  1. Hallo!
    Das ist nun die zweite begeisterte Rezension zu diesem Buch, das ein eher unauffälliges Cover hat. Auf jeden Fall wird es gleich auf meine Wunschliste kommen, denn es passt hervorragend in mein Beuteschema!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich kann dir das Buch auch absolut empfehlen, es hat mich regelrecht gebannt und mich in diese Zeit gezogen.

      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit Flora auf Rügen.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Silke,

    ich habe dieses Buch ebenso gern gelesen wie du, obwohl ich Krimis und Thriller durchaus bevorzuge. Nun bin ich in großer Erwartung, wie wohl der zweite Teil werden wird.

    Liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nisnis,

      das Buch hat einen unglaublichen Sog, allein die Protagonistin... Wahnsinn!

      Ich bin auch genau so neugierig, wie es weitergehen wird.

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen
  3. Hallo Silke, wenn ich einmal hier bin, stöbere ich doch gerne ein bisschen :)
    Erstes Fazit: unser Büchergeschmack ist wirklich sehr ähnlich. Sehr schön!

    Das Buch landet nach dieser Rezi auf jeden Fall auf meiner WuLi.
    Wie einige andere schon sagen, dass Cover ist sehr unscheinbar, aber da steckt wohl schönes dahinter :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich freue mich auch, dass es jemanden gibt, der genauso kreuz und quer liest wie ich. In der Buchhandlung fragte man mich, ob die Bücher für verschiedene Leser wären... Dabei hatte ich Laymon, Kiss me in New York, Demon Road und Pets, wobei Pets wirklich für meine Tochter war. ^^

      Ich bin auch durch Rezis auf anderen Blogs auf dieses Buch gestoßen und wenn ich Rügen lese, werde ich automatisch neugierig, da ich diese Insel liebe.

      Das Cover passt inhaltlich dann schon irgendwie zum Buch. Aber ich bin gespannt, ob es dir auch so gefällt.

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen
    2. Hihi, ich freue mich auch, dass es jemanden gibt, der genauso kreuz und quer liest wie ich. In der Buchhandlung fragte man mich, ob die Bücher für verschiedene Leser wären... Dabei hatte ich Laymon, Kiss me in New York, Demon Road und Pets, wobei Pets wirklich für meine Tochter war. ^^

      Ich bin auch durch Rezis auf anderen Blogs auf dieses Buch gestoßen und wenn ich Rügen lese, werde ich automatisch neugierig, da ich diese Insel liebe.

      Das Cover passt inhaltlich dann schon irgendwie zum Buch. Aber ich bin gespannt, ob es dir auch so gefällt.

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen