Freitag, 2. September 2016

Mein Lesemonat August 2016

Da ich ja drei Wochen Urlaub hatte, habe ich auch das ein oder andere Buch gelesen. Insgesamt waren es 15 Bücher und 5.320 Seiten.

Folgende Bücher haben mich im August begleitet:

1. Alles, was ich sehe von Marci Lyn Curtis

***Hinreißendes Debüt aus den USA***
Maggie hasst ihr neues Leben als Blinde. Sie will keine tapfere Kranke sein, und auf Unterricht von anderen Blinden kann sie gut verzichten. Nach einem missglückten Streich passiert es: Sie kann wieder sehen! Nur einen Ausschnitt der Welt, genauer: einen zehnjährigen Jungen namens Ben. Mit Hilfe des altklugen und hinreißenden Jungen scheint sie einen Teil ihres alten Lebens zurückzubekommen. Und Bens großer Bruder Mason ist Sänger in Maggies Lieblingsband. Und ziemlich attraktiv. Doch er lässt sie abblitzen, weil er denkt, dass Maggie ihre Blindheit vortäuscht – was ja irgendwie stimmt.
Dann kommt heraus, warum sie ausgerechnet Ben sehen kann (Quelle: Carlsen).


2. Totenlied von Tess Gerritsen

Eine verstörende Melodie, ein tragisches Schicksal, ein tödliches Geheimnis ...

Von einer Italienreise bringt die Violinistin Julia Ansdell als Souvenir ein altes Notenbuch mit nach Hause. Es enthält eine handgeschriebene, bislang völlig unbekannte Walzerkomposition. Julia ist fasziniert von dem schwierigen Stück, doch jedes Mal, wenn sie die aufwühlende Melodie spielt, geschehen merkwürdige Dinge. Etwas Bösartiges geht von dem Walzer aus, etwas, was das Wesen von Julias dreijähriger Tochter auf beunruhigende Weise zu verändern scheint. Weil niemand ihr Glauben schenkt, reist Julia heimlich nach Italien, um nach der Herkunft der mysteriösen Komposition zu forschen (Quelle: Randomhouse).




3. Herz aus Gold und Asche von Katja Ammon

Elin kann es nicht fassen! Ohne große Anstrengung ergattert sie ihren Traumjob in einem der weltweit größten Pharmaunternehmen. Nicht nur, dass sie in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters tritt, nein, mit der Forschung kann sie möglicherweise ihrem schwerkranken Bruder helfen. Allerdings ist es nicht einfach, sich auf die Arbeit zu konzentrieren, seit sie dort Esra begegnet ist. Er sieht umwerfend aus und ist unglaublich charmant, aber irgendetwas scheint er vor ihr zu verbergen.
Und jeder Schritt in seine Richtung treibt Elin mehr in die faszinierende sowie gefährliche Welt einer längst vergessenen Legende. Bis sie sich entscheiden muss: Wen soll sie retten – ihren Bruder oder ihre große Liebe? (Quelle: Thienemann-Esslinger).

4. Unsterblich von Jens Lubbadeh

Der Traum der Menschheit vom ewigen Leben ist Wirklichkeit geworden: Dank Virtual-Reality-Implantaten können die Menschen als perfekte Kopien für immer weiterleben. Auch Marlene

Mit »Unsterblich« legt der Wissenschaftsjournalist Jens Lubbadeh einen Debütroman vor, der die Hybris unserer digitalisierten Gegenwartswelt schonungslos und packend entblößt.
Dietrich ist als Star wiederauferstanden und wird weltweit gefeiert – bis sie eines Tages spurlos verschwindet. Eigentlich unmöglich! Für den Versicherungsagenten Benjamin Kari wird aus der Suche nach ihrem digitalen Klon ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel. (Quelle: Randomhouse).

5.  Battle Island von Peter Freund

Als Louisa die Castings für die brandneue TV-Show »Battle Island« erfolgreich besteht, glaubt sie
sich ihrem Ziel ein Stück näher: Mit dem Preisgeld die Therapie ihrer Mutter bezahlen und sie so vor dem sicheren Tod retten. Millionen von Zuschauern werden ihre Suche nach einem Schatz verfolgen, der auf einer von der Außenwelt abgeschnittenen Insel im Atlantik versteckt ist. Doch auch die anderen Kandidaten wollen an das Geld – dazu ist ihnen jedes Mittel recht, und so wird aus der Unterhaltungsshow bitterer Ernst (Quelle: Randomhouse).






6. Floras Traum von rotem Oleander von Anette Hennig

Eine weiße Villa, eine adlige Familie und der Traum vom großen Glück Im Frühjahr 1939 träumt die 19-jährige Flora Hoffmann von einem besseren Leben. Mit fünf Schwestern in einfachen Verhältnissen aufgewachsen, ist der Alltag der Familie in der ländlichen Idylle der Insel Rügen von
Arbeit und Entbehrungen geprägt. Doch Flora sehnt sich nach Reichtum und Macht, eben jener Art von Wohlstand, die sie in ihrer Stellung als Hausmädchen täglich erlebt. Bald schon kennt die junge Frau nur noch ein Ziel. Den Weg dorthin verfolgt sie mit aller Kraft und trifft dabei Entscheidungen, die nicht nur ihr Leben für immer verändern. Fünfzig Jahre später kehrt Flora Gräfin von Langenberg zum ersten Mal in den kleinen Badeort an der Ostseeküste zurück, an dem alles begann. Seinem letzten Wunsch entsprechend trägt sie ihren verstorbenen Mann in heimatlicher Erde zu Grabe. Noch einmal streift die Gräfin durch die alte Villa, der einst ihre ganze Sehnsucht galt. Einsam und zugleich entschlossen beginnt die fast Siebzigjährige eine Reise in die Vergangenheit, die ihr weit weniger Hoffnung als Schmerzen bereitzuhalten scheint. Doch auch dieses Mal geht sie unbeirrt ihren Weg. Wird Flora letztlich finden was sie längst verloren glaubte? (Quelle: Amazon).

7. Das Haus, das in den Wellen verschwand von Lucy Clarke


Lana und ihre beste Freundin Kitty wagen das ganz große Abenteuer und verlassen ihre Heimat
England, um auf Weltreise zu gehen. Unterwegs treffen sie auf eine Gruppe junger Globetrotter, die mit ihrer Yacht »The Blue« von den Philippinen nach Neuseeland segelt. Schnell werden die beiden jungen Frauen Teil der Crew, und es beginnt eine aufregende Zeit voller neuer Erfahrungen vor der traumhaften Kulisse der Südsee. Doch auch das Paradies hat seine Grenzen. Denn Lana und Kitty merken bald, dass an Bord nichts ist, wie es scheint. Und als ein Crewmitglied mitten auf dem Ozean spurlos verschwindet, kommen nach und nach die Gründe ans Licht, weshalb ihre Mitreisenden die Fahrt wirklich angetreten haben. (Quelle: Piper Verlag).



8. I am death - Der Totmacher von Chris Carter

Denn ich bin der Tod ... Vor dem Los Angeles International Airport wird eine brutal zugerichtete Leiche gefunden. In ihrem Hals steckt ein Zettel mit einer Botschaft: Ich bin der Tod. Profiler Robert
Hunter ist der Einzige, der den Täter finden kann. Bald hat er einen Verdacht. Doch da taucht eine weitere Leiche auf. Ein grausames Spiel beginnt (Quelle: Ullstein Verlag).


9. Die Schwere des Blutes - Laura McHugh

Das kleine Städtchen Henbane liegt tief in den Bergen Missouris verborgen. Noch immer tuscheln die
Bewohner hinter vorgehaltener Hand über Lucys schöne Mutter Lila, die vor sechzehn Jahren spurlos und unter ungeklärten Umständen verschwand. Auch Lucys Schulfreundin Cheri wird seit einem Jahr vermisst, und ihr Verschwinden scheint auf mysteriöse Weise mit Lilas Schicksal verknüpft zu sein. Als Cheris Leiche – übersät mit Tattoos und Brandmalen – gefunden wird, ist Lucy fest entschlossen herauszufinden, was ihr zugestoßen ist. Doch schon bald erkennt sie, dass in einem abgeschiedenen Ort wie Henbane zahlreiche Geheimnisse verborgen liegen – Geheimnisse, die zu beschützen die Bewohner über Leichen gehen würden (Quelle: Randomhouse).



10. Die Frauen der Rosenvilla von Teresa Simon

 Anna Kepler, Erbin einer alten Schokoladendynastie, hat gerade ihre zweite Chocolaterie in der
Dresdner Altstadt eröffnet. Auch die Familienvilla hat Anna wieder in Familienbesitz gebracht. Als sie den legendären Rosengarten, der der Villa einst ihren Namen gab, neu anlegt, stößt sie auf eine alte Schatulle. Sie enthält das Tagebuch einer Frau, die vor hundert Jahren in der Villa gelebt hat. Doch Anna hat noch nie von dieser Emma gehört und begibt sich auf Spurensuche. Dabei stößt sie auf ein schicksalhaftes Familiengeheimnis (Quelle: Randomhouse).

11. Federherz - Elisabeth Denis

Irgendetwas geht vor sich und ich bin Teil dessen …Düstere Tage. Schnee. Schatten zwischen den Bäumen. Schritte. Wenn ich mich umdrehe, ist nichts zu sehen.Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat. Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre es.Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet bin.Ein Mädchen zwischen zwei Jungs und zwei (Quelle: Oetinger Verlag).






12. Jessicas Geist von Andrew Norris

Francis führt in der Schule ein einsames, unglückliches Leben, denn er ist der einzige Junge, der sich für Mode interessiert und selbst Kleidung näht. Das perfekte Opfer. In Jessica findet er zum ersten Mal eine Freundin. Doch Jessica ist ein Geist, der seit über einem Jahr in der Stadt herumschwebt – bisher allerdings vollkommen unsichtbar. Wieso nicht für Francis? Auch die kleinwüchsige, «unmädchenhafte» Andi und der übergewichtige Roland können Jessica sehen und hören. Bald schon verbindet die vier Außenseiter eine Freundschaft, die keiner von ihnen zuvor gekannt hat. Die Frage ist: Was haben sie alle gemeinsam? Und warum ist Jessica überhaupt als Geist unterwegs? (Quelle: Rowohlt Verlag)

13. Die Schattenschrift von Dana Carpenter

Das Böhmen des 13. Jahrhunderts ist ein gefährlicher Ort für eine junge Frau, vor allem, wenn sie mit ungewöhnlichen Sinnen und einem verblüffenden Intellekt geboren wurde, so wie Maus. Manche bezeichnen sie als Hexe, andere als Engel. Dann rettet Maus eines Tages dem jungen böhmischen König Ottokar das Leben, woraufhin dieser sie mit an den Königshof nach Prag nimmt. Schnell werden die politischen Intrigen am Hof gefährlich für Maus. Wer ist dieses geheimnisvolle Mädchen? Wo kommt sie her, und kann sie den Höflingen möglicherweise gefährlich werden? Als Maus’ außergewöhnliche Gaben immer stärker werden, muss sie sich dem Rätsel ihrer Herkunft stellen. Doch wird sie bereit sein, ihr dunkles Schicksal zu tragen? (Quelle: Randomhouse).

14. Sunshine Girl - Die Heimsuchung von Paige McKenzie

Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.
Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod. (Quelle: bloomoon).


15. Secret Fire - Die Entflammten von C. J. Daugherty


Wird die Liebe das Schicksal besiegen? Der 17-jährige Sacha setzt sein Leben mit spektakulären Aktionen aufs Spiel – weiß er doch, dass er nicht sterben kann (jedenfalls nicht vor seinem 18. Geburtstag). Grund ist ein uralter Fluch, der seit Generationen auf seiner Familie lastet. Ein Fluch, von dem ihn nur die 17-jährige Taylor erlösen kann. Doch der Preis dafür ist hoch. Ist sie bereit, sich und ihre Zukunft für Sacha zu opfern?

Kommentare:

  1. Huhu,

    wow, 15 Bücher sind wirklich eine Menge! Ich habe zwar auch momentan Urlaub, aber so viele Bücher habe ich dann glaube ich doch nicht gelesen. Zumindest nicht in drei Wochen. ;)

    Liebe Grüße
    Kathi von Lesendes Federvieh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kathi,

      dafür habe ich nicht einmal Fernseh geschaut. ^^

      Manch eines der Bücher lies sich aber auch so leicht lesen, dass es schon aus war, nachdem ich es aufgeschlagen habe. ;)

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen
  2. Hallo :)

    Sehr erfolgreicher Monat! Totenlied möchte ich auch noch lesen. Ich LIEBE Tess Gerritsen <3<3<3

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meiky,

      das Buch ist sowas von genial. Ich konnte mir ja kaum vorstellen, wie es ohne Rizzoli und Iles läuft, aber es war richtig spannend. Lesen! ;)

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen
  3. Hallo Silke,
    ein sehr erfolgreicher Lesemonat, toll!
    Totenlied liegt auf meinem SuB und sollte bald gelesen werden. Ich liebe die Bücher von Tess Gerritsen.
    Die Flora von Annette Hennig hab ich auch schon gelesen und sehr gemocht. Der zweite Teil ist auch toll und jetzt warte ich auf den dritten Teil :-)
    Das Haus, das in den Wellen verschwand habe ich im Urlaub gelesen. Die Rezi muss ich aber noch schreiben. Zum Glück habe ich mir Notizen gemacht.
    Die Frauen der Rosenvilla liegt auch auf meinem SuB.
    Ach ich möchte Leseurlaub *g*
    Ich wünsche Dir einen genau so erfolgreichen und schönen Lesemonat September!
    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Conny,

      irgendwie sind auch im letzten Monat die Bücherseiten so an mir vorbei gerauscht. :)

      Totenlied fand ich so richtig gut! Dann bin ich gespannt, wie du es finden wirst.

      Den zweiten Band von der lieben Annette hab ich auch schon da, da hoffe ich auch auf Band 3, aber so lange werde ich mich mit Band 2 wohl nicht gedulden können. :)

      Die Bücher von Teresa Simon fand ich beide super. Der Schreibstil ist richtig toll! Da wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Silke

      Löschen
  4. Hallo Silke,

    das ist mal eine schöne Ausbeute. Derzeit gibt es so viele interessante Bücher, das man ohnehin nicht weiß, was man sich zuerst anschaffen soll.

    Von deinen neuen Schätzen finde ich „Battle Island“ „Sunshine Girl - Die Heimsuchung“ sehr interessant. Die klingen ganz nach meinem Geschmack.

    Ich wünsche dir jedenfalls schöne Lesestunden mit deinen Neulingen!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      also Sunshine Girl fand ich vom Schreibstil her super, auch die Protagonistin ist sehr sympathisch. Mir fehlte leider einfach das gruselige Feelings. Aber Spaß hat es gemacht. Von Battle Island hatte ich mir mehr versprochen, aber ich bin gespannt, was du sagst, falls du es dir holen solltest.

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen
  5. Hallo Silke,

    15 Bücher sind wirklich viel und du hattest da eine bunte Mischung. Eigentlich wollte ich zu einigen, etwas schreiben, allerdings habe ich jetzt wieder die Titel vergessen, bei der Menge. :)
    Liebe Grüße Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy,

      ja, mein Lesegeschmack ist wirklich kunterbunt. ^^ Ich liebe einfach Geschichten, die mich einfangen können. Viel Abwechslung muss sein, so gibt es selten mal ein Lesetief. ;)

      Liebe Grüße,
      Silke

      Löschen