Montag, 26. September 2016

Rasante Verfolgung durch Frankreich [Rezension] Die Entscheidung von Charlotte Link

Dieses Thema ist und bleibt traurig, denn da liegt so viel Wahrheit hinter dem Thema. Charlotte Link hat das ganze als durchdachte und spannende Geschichte in ihrem neuen Roman verpackt. Wie er mir sonst gefiel:

Infos zum Buch:

Autor: Charlotte Link
Titel: Die Entscheidung

Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Genre: Spannungsroman/Krimi
Umfang: 576 Seiten
Verlag: blanvalet Verlag
Erscheinungstermin: 02. August 2016
Preis Buch: 22,99 €
Preis ebook: 19,99 €
ISBN-10: 3764504412
ISBN-13: 978-3764504410

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*





Der vierzigjährige Simon möchte mit seinen beiden Kindern die Weihnachtstage im Hause seines Vaters in Südfrankreich verbringen. Doch seine Exfrau Maya macht ihm, wie so  oft, im letzten Augenblick einen Strich durch die Rechnung und nimmt sie selber mit in den Urlaub. Als dann auch noch seine Freundin Kristina am Telefon ihre Beziehung beendet, beschließt er in seinem Frust, am Strand spazieren zu gehen. Hier stößt er zufällig auf Nathalie, eine junge Frau, die offensichtlich in Schwierigkeiten steckt, verschmutzte Kleidung, kein Geld, keine Papiere und vor irgendetwas oder -jemanden auf der Flucht. Er kommt ihr zur Hilfe und nimmt sie mit ins Haus seines Vaters, besteht aber darauf, dass sie ihm mehr über sich und ihre Probleme erzählt. Die Geschichte, die dabei herauskommt, klingt haarsträubend. Gemeinsam mit Nathalie beginnt er zu forschen und die Gefahr in die die Beiden sich unbewusst begeben, führt zu sie in unglaubliche Gefilde, deren Ursprünge bis nach Bulgarien reichen.


Charlotte Links neuer Roman konnte mich von der ersten Seite an begeistern und mitreißen. Die Geschichte beginnt mit mehreren Handlungssträngen, die im ersten Moment zusammenhanglos erscheinen, doch so nach und nach fließen die unterschiedlichen Perspektiven zu einer großen und leider sehr aktuellen Geschichte ineinander. Da wäre zum einen die bulgarische Familie, die Probleme hat, fünf Kinder, keine Arbeit, die Miete kann nicht bezahlt werden. Da kommt die Agentur, die Models sucht, wie gerufen. In ihrer Verzweiflung geben sie die älteste Tochter mit in eine angeblich bessere Welt und ein neues Leben. 
Dann gibt es da noch Nathalie, die wir sehr gut kennenlernen, da wir ihre Geschichte unter anderem in Rückblicken erleben, die sie selber erzählt. Nathalie hatte eine schwere Kindheit und hat es doch geschafft, sich ein Leben aufzubauen, bis ihr Freund sie eines Tages während der Arbeit anruft und ihr rät, so schnell wie möglich zu fliehen.
Als nächstes folgt Simon, ein geschiedener Familienvater, der es einfach allen und jedem recht machen möchte, dabei aber oftmals den Blick fürs Ganze verliert und somit immer wieder auf die Nase fällt. Er begegnet Nathalie und versucht ihr zu helfen.
Dann gibt es noch Selina, von der wir zunächst nicht allzu viel erfahren, ausser, dass auch sie auf der Flucht ist.
Auch wenn das nun verwirrend klingt, so war das alles doch äußerst schlüssig erzählt und mit dem gewohnt flüssigen Schreibstil und der klaren, leicht verständlichen Sprache auch problemlos zu überschauen. 
Der Spannungsbogen beginnt beim Einstieg gleich hoch, flacht dann deutlich ab, wobei ich die Zeit aber auch brauchte, um die Charaktere kennenzulernen und einordnen zu können. Dann nimmt jedoch die Handlung immer mehr Fahrt auf und steigert sich stetig. Dabei bleibt die Story gut durchdacht und geschickt konstruiert, wenn vielleicht auch das Grundthema nicht niegelnagelneu ist, so ist es aktueller denn je und absolut beängstigend. 
Auch die Zeit in der die Geschichte spielt, wird mit kleinen aktuellen Ereignissen gespickt, wie z. B. die Terroranschläge im letzten November in Paris. Man hat also ein ganz genaues Bild über Zeit und Ort der Handlung und dadurch wirken die Geschehnisse auch deutlich realer. Wenn ich dieses Buch auch nicht unbedingt als Krimi bezeichnen möchte, so ist es ein absolut geschickt aufeinander aufgebauter Spannungsroman, dessen Grundthema, der Mädchenhandel hier eher im Hintergrund bleibt, umso deutlicher wird die Verfolgungsjagd geschildert und mit welchen Mitteln und Macht die Strippenzieher hinter solchen "Unternehmen" ihre Ziele erreichen.
Die Charaktere erhalten die für einen Spannungsroman nötige Tiefe. So konnte ich persönlich am besten eine Beziehung zu der jungen Nathalie aufbauen, deren Geschichte wir auch von Kindheit an miterleben. So konnte ich doch deutlich spüren, welche Ängste sie bei ihrer eigenen Flucht durchstehen musste und auch welche Ängste sie um ihren Freund Jerome haben musste. Simon ist ein wenig einfältig, wenn auch ein herzensguter Mensch, der mich in seinen Handlungen durchaus überzeugen konnte.


Mit diesem spannenden Roman gelingt es Charlotte Link mir gute Unterhaltung zu bieten. Ihre Geschichte ist, genau wie ihre Charaktere, komplett durchdacht und erinnert mich an einen spannenden Fernsehfilm. Das Thema, das hier behandelt wird, ist hochaktuell und das leider nicht erst seit neuestem, trotzdem bleibt dies ein wenig im Hintergrund der Geschichte. Die Verfolgungsjagd ist spannend und erschreckend und zeigt deutlich die Macht der Hintermänner des Menschenhandels. Mir brachte der Roman gute Unterhaltung und spannende Lesestunden und erhält vier von fünf Sternen!

Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    tolle Rezi:D
    Hab deinen Blog gerade entdeckt und lass gleich mal ein Abo da:)

    Liebe Grüße
    Maria♥
    iamsherbloged.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Maria,

    dankeschön 😊 Das freut mich!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen