Mittwoch, 12. Oktober 2016

Einfach nur klasse [Rezension] Plötzlich Banshee von Nina MacKay

Ich habe mich herrlich amüsiert beim Lesen dieses Buches. Wie es mir sonst so gefallen hat:

Infos zum Buch:

Autor: Nina MacKay
Titel: Plötzlich Banshee
Format: Paperback
Genre: Urban Fantasy
Umfang: 400 Seiten
Verlag: Piper ivi
Erscheinungstermin: 01. September 2016
Preis Buch: 15,00 €
Preis ebook: 12,99 €
ISBN-10: 3492703933
ISBN-13: 978-3492703932

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Piper Verlag*




Stell dir vor, dein bester Freund kommt mit einem Buch nach Hause, in dem über magische Personen geschrieben wurde und behauptet, er sein ein Leprechaun und du eine Banshee. Falls du nicht weißt, was das ist: ein Leprechaun ist ein irischer Glückskobold und eine Banshee eine irische Todesfee. ;) Du würdest ihn natürlich für völlig verrückt halten, allerdings würde das erklären, warum du über den Köpfen der Menschen Timer siehst, die rückwärts laufen und warum du manchmal schreien musst, wenn du siehst, dass ein Timer abgelaufen ist. Alles das passiert der zwanzigjährigen Privatdetektivin Alana, die es zwar am liebsten bestreiten würde und doch scheint da etwas wahres dran zu sein. Als dann plötzlich Menschen aus ihrer Umgebung verschwinden und getötet werden, die alle auch magische Personen zu sein scheinen, beginnt Alana zu forschen. Dabei hilft ihr der Detective Dylan Shane, alias Detective Sockenschuss und was bei den Nachforschungen herauskommt, damit hätte Alana niemals gerechnet.

Gleich vorweg, Nina MacKay schreibt mit einem Humor, der ganz genau mein Ding ist und über den ich mich köstlich amüsieren konnte. Deshalb fand ich ihr Buch auch absolut umwerfend und habe mich auf gut Deutsch, kringelig gelacht. Der Schreibstil ist jung, locker, flüssig und fesselnd und lässt die Seiten des Buches nur so vorbeifliegen. Dabei ist das Buch auch noch spannend geschrieben und die Grundstory einfach mal etwas anderes. Oder kennt ihr schon Geschichten über Banshees? Vielen Dank für diese tolle neue und schwungvolle Idee. Trotz allen Humors gelingt es Nina MacKay auch viel Spannung in ihre Geschichte zu bringen, so gibt es nicht nur Szenen, die von Alanas Tollpatschigkeit zeugen und zum Schmunzeln und laut los lachen bringen, sondern auch Szenen, die völlig spannend und mitreißend waren. Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form durch die Protagonistin Alana, die mit ihrer herrlich sarkastischen und selbstironischen Art so manchen Lacher bei mir provozierte. Doch es gibt auch immer wieder kurze Einblicke aus der Sicht anderer Personen, hauptsächlich aus der Sicht des Detectives Sockenschuss, auch unter Dylan Shane bekannt.
Alana ist ein wunderbarer Charakter und ja, ihre extreme Tollpatschigkeit ließ mich nicht nur schmunzeln, sondern weckte in mir den Verdacht, dass ich eventuell auch eine Banshee bin, würde zumindest dazu passen, dass ich in dieser Hinsicht Ähnlichkeit mit der Protagonistin habe. Sie ist auf jeden Fall ein frischer Charakter und ich konnte sie förmlich vor mir sehen, vor allem der Banshee-Schrei hat es mir angetan und ich sah das förmlich vor mir, wie sie ständig irgendjemanden ins Gesicht kreischte.
Auch alle Nebencharaktere waren für mich durchaus lebendig und brachten Schwung und Abwechslung in das Ganze, so ist da ihr bester Freund Clay, der das Gegenstück zu Alana bildet und ein Glückskobold darstellt und dann Dylan Shane, der natürlich nicht wirklich so heißt, aber hier auch eine tragende Rolle bekommt und hier natürlich ein wenig den sexy Helden gibt.
Letzten Endes kann ich auch sagen, dass die irische Sagenwelt rund um die Elfen und Feen sehr gut recherchiert wurden und mir eine sehr willkommene Abwechslung boten. So bekam ich nicht einfach die unterschiedlichen Feen oder Elfen genannt, sondern auch noch die passende Erklärung, so dass da keinerlei Fragen blieben.


Eine humorvolle, spritzige Geschichte, die mal so ganz was anderes zu bieten hatte. Mit frischem, jugendlichem und schwungvollem Schreibstil, aber auch mit einer Prise Spannung ausgestattet, fesselt das Buch und wird zum Pageturner. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und brachte mir ein paar abwechslungsreiche Lesestunden. Wer hier allerdings einen ernst zu nehmenden Krimi oder Thriller erwartet, ist an der falschen Adresse. Aber ich glaube, dass man am, für mich durchweg bezaubernden Cover schon sehr gut erkennen kann, dass man nicht immer alles allzu ernst nehmen sollte, wovon hier erzählt wird. Wer das mag, bekommt hier ein paar tolle Stunden Unterhaltung geboten. Von mir eine glasklare Leseempfehlung!


Kommentare:

  1. Diese glasklare Leseempfehlung nehme ich sehr gerne an. Das Buch ist mir jetzt schon öfter aufgefallen und obwohl es gar nicht meinem Beuteschema entspricht, haben mich die begeisterten Stimmen dazu überzeugt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silke

    Eine tolle Besprechung. Ich habe das Buch auch und freue mich nun umso mehr darauf.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke,

    ich habe mir dieses Buch am Sonntag bei der Buchmesse gekauft, bin schon sehr gespannt wie es mir gefallen wird.

    LG Riri

    AntwortenLöschen