Dienstag, 27. Dezember 2016

Grandios geschrieben [Rezension] Saving Grace von B. A. Paris

Dieser Thriller brachte mir absolute Gänsehaut, selten habe ich mit einer Protagonistin so mitgelitten.

Infos zum Buch:

Autor: B. A. Paris
Titel: Saving Grace

Originaltitel: Behind closed doors
Format: Taschenbuch
Genre: Psychothriller
Umfang: 352 Seiten
Verlag: blanvalet Verlag
Erscheinungstermin: 21. November 2016
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 8,99 €
ISBN-10: 3734102634
ISBN-13: 978-3734102639

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*




Mit dem Rechtsanwalt Jack Angel hat Grace einen wahren Glückstreffer gelandet, denn der Mann sieht nicht nur gut aus und ist erfolgreich in seinem Job, nein, er liebt auch Graces Schwester Millie, die das Downsyndrom hat. Als er ihr nach kurzer Zeit einen Heiratsantrag macht, kann Grace ihr Glück kaum glauben und gibt ihm ihr Ja-Wort. Alles ist perfekt, Jack ist erfolgreich, das Haus, das er für sie kauft, ist perfekt und tatsächlich wird es noch besser, denn Millie soll nach Beendigung der Schule bei ihnen einziehen. Doch schon während ihrer Hochzeitsreise muss Grace etwas feststellen, perfekt ist nicht immer alles, oder? Denn Jack hat alles geplant und das... perfekt.





Wow, also ich muss sagen, dieses Buch beginnt zwar noch ruhig und langsam, aber es fesselte mich bereits von der ersten Seite an. B.A. Paris schafft es vom ersten Augenblick an, mich in ihre Geschichte zu ziehen und ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Der Schreibstil ist absolut fesselnd und mitreißend und ich konnte mich perfekt in die Protagonistin Grace versetzen. Diese erzählt aus ihrer Sicht ihre Erlebnisse und die Kapitel werden abwechselnd mal in der Gegenwart, mal aus der Vergangenheit wiedergegeben. Gerade zu Beginn passiert nicht viel, aber man hat ständig den Eindruck, dass da irgendetwas sich anbahnt, dass da irgendwo der dicke Hammer hängt, der gleich zuschlägt und so war es dann auch. 
So beginnt es ganz harmlos und man läßt sich regelrecht in Sicherheit wiegeln, bis es dann wirklich passiert und Jack sein wahres Gesicht zeigt. So wird die Spannung immer stärker und auch der Sog der Geschichte immer intensiver, ich fühlte es beinahe am eigenen Leib, wie sich die Protagonistin fühlte und litt mit ihr mit.
Dank der Ich-Perspektive aus Graces Sicht war ich fest mit ihr verbunden, das ganze wurde so intensiv, dass ich gemeinsam mit ihr herausgefunden habe, wie es sein muss, einem anderen Menschen so völlig ausgeliefert zu sein. Es ist schwer, hier nicht zu viel zu verraten, aber das ganze Geschehen hatte etwas völlig beklemmendes, ich fühlte mich verraten, betrogen, verängstigt und doch war da ein Fünkchen Hoffnung zu spüren, die natürlich auch immer wieder zerschlagen wurde.
Grace ist ein wirklich gelungener Charakter, die mir gleich sympathisch war und die mir auch ans Herz wuchs, aber umso mehr litt ich dann auch mit ihr mit und ich habe sie absolut bewundert, denn Grace ist definitiv niemand, der leicht aufgibt. Eine wirklich gelungene Protagonistin, sehr glaubhaft, sehr authentisch und bewundernswert.
Aber auch Jack ist hier völlig gelungen dargestellt, er schien so perfekt zu Beginn, dass ich glaube, jede Frau wäre hier reingefallen. Er wiegelt Grace in perfekte Sicherheit und erst als es zu spät ist, bemerkt man, gemeinsam mit Grace, wie sehr man diesem Psychopathen ausgeliefert ist. Dabei hat er alles bis ins kleinste Detail durchdacht und selbst wenn man meint, man sei ihm, gemeinsam mit Grace, entkommen, steht er schon wieder vor einem. Dabei ist aber auch der Charakter des Jack so glaubhaft geschildert, dass er einfach völlig authentisch wirkt und ich ihn vor mir sehen konnte.
Erwähnenswert finde ich hier auch noch Grace Schwester Millie, die ebenfalls ein sehr sympathischer und glaubhafter Charakter ist. Dieses Mädchen wird dann doch so manches Mal unterschätzt und ich habe hier sehr mitgefiebert.



Ich möchte hier inhaltlich einfach nicht zu viel wiedergeben, aber dieser Psychothriller ist durchweg gelungen. Ich konnte mich völlig in die Protagonistin versetzen und alle ihre Erlebnisse wurden regelrecht zu meinen eigenen. Mit diesem Buch hat B. A. Paris ein wirklich beeindruckendes Debüt geschaffen, dass mich völlig fesseln und begeistern konnte und das mich mit einem beklemmenden Gefühl und mit der Frage zurücklässt, ob ich genau so wie Grace hätte auftreten können. Klare Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Ok, du hast mich überzeugt! :D
    Ich bin ja immer auf der Suche nach guten Thrillern - denn oft haben die "Thriller"Stempel nicht viel mit dem Inhalt gemeinsam ^^ Aber das hier pack ich sofort auf meine Wunschliste!
    Danke dafür! ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Ich habe lange keinen so cleveren Psychothriller gelesen und dann noch ein Debüt. An weiteren Büchern habe ich jetzt riesige Erwartungen. ;)

      Ich bin sehr gespannt auf deine Meinung.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen