Dienstag, 27. Dezember 2016

Mein Highlight zum Jahresende [Rezension] Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik

Dieses Buch hat einfach alles, was mich begeistern kann, Fantasy, Spannung, toll erzählt...

Infos zum Buch:

Autor: Naomi Novik
Titel: Das dunkle Herz des Waldes

Originaltitel: Uprooted
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Genre: Fantasy
Umfang: 576 Seiten
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungstermin: 21. November 2016
Preis Buch: 17,99 €
Preis ebook: 13,99 €
ISBN-10: 3570172686
ISBN-13: 978-3570172681

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*








Agniezka und Kasia leben in einem kleinen Dorf, gleich in der Nähe des dunklen Waldes. Alle zehn Jahre kommt ein Zauberer, der von allen nur der Drache genannt wird, und wählt eines der jungen Mädchen aus, die ab diesem Moment bei ihm leben und ihm dienen müssen. Auch Agniezka und Kasia gehören dieses Mal dazu, doch Agniezka ist sich sicher, dass ihre Freundin gewählt wird, schließlich wurden sie von klein an darauf vorbereitet und Kasia scheint einfach perfekt dafür. Doch als der Drache erscheint, passiert etwas, mit dem sie nie gerechnet hätte, denn er entscheidet sich für sie. Agniezka ist gezwungen, ihre Familie und Freunde zu verlassen und lebt von nun an im Turm des Drachen, der sie mit allen möglichen Zaubersprüchen quält und dem sie nie etwas recht machen kann. 


Ich weiß noch gar nicht genau, wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich durchweg begeistert und ist eins meiner absoluten Jahreshighlights. Die Geschichte hat einen Ursprung in der slawischen Mythologie und so kommt dieses Buch auch daher, denn es hat auf jeden Fall etwas märchenhaft anmutendes. Dabei ist der Erzählstil durchaus modern, wenn auch schon sehr melodisch und der Schreibstil absolut fesselnd und mitreißend. Mich konnte die Autorin gleich von der ersten Seite an in ihre wirklich absolut gelungene Geschichte ziehen. 
So ist dieses Buch nicht nur voller Mythologie, Fantasy und Märchen, sondern auch sehr spannend und lässt einen nur sehr selten mal zur Ruhe kommen. Immer wieder fiebert man förmlich mit Agniezka mit und verfolgt ihre wirklich spannenden Abenteuer, seien es die Erlebnisse beim Drachen oder im dunklen Wald, ich war immer wieder wie gebannt davon.
Die Geschichte hat eine ganz eigene Atmospähre, die auf mich wirkte, ich konnte dank der wirklich guten und bildgewaltigen Beschreibungen alles verfolgen und direkt vor mir sehen. Der böse Zauberer holt ein Mädchen, das von nun an gezwungen ist, bei ihm zu leben, klingt nicht unbedingt neu, aber so, wie es hier erzählt wird, macht es einfach Spaß, denn Agniezka ist schon ein sehr besonderer Charakter. Auch sonst wird alles ganz anders, als man zu diesem Beginn noch glaubt und so, wie sich hier alles entwickelt, wirkt alles völlig glaubhaft und durchdacht.
Agniezka ist für mich ein ganz besonderer Charakter, sie scheint alles andere als die typische Heldin einer Fantasygeschichte, wirkt tollpatschig und hat viele Ecken und Kanten. Sie ist eher schlacksig und fühlt sich in einfacher Kleidung einfach wohler, als in nobler Kleidung, bei der es ihr auch immer wieder gelingt, diese zu zerstören. Dabei bleibt sie aber durchweg bodenständig und liebenswert, sie ist mutig und tapfer und schafft es, selbst vor dem Drachen irgendwann sich zu behaupten. Alles das lässt sie für mich aber auch sehr glaubhaft und authentisch erscheinen und für mich ist sie mein absoluter Lieblingscharakter geworden. 
Hier kommt dann auch Sarkan, den man zunächst nur als "den Drachen" kennenlernt. Diesen Mann mochte ich zu Beginn überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, ich hätte mir so manches Mal gewünscht, ihm die Augen auskratzen zu dürfen. Er macht einen sehr miesepetrigen Eindruck, hält sich an die Regeln, mag Perfektionismus und ist auch sonst völlig unterkühlt. Aber je mehr er Agniezka an sich heranlässt, desto mehr wuchs mir dann auch Sarkan ans Herz, bis auch er mich letzten Endes durchaus überzeugen konnte.
Dabei muss ich ja zugeben, dass ich schon das ein oder andere Mal ein wenig schmunzeln musste, wenn Sarkan wieder einmal von Agniezka angewidert schien und wie sie ihm die Stirn bietet. Die kleine Liebesgeschichte, die sich dann zwischen den Beiden entwickelte, machte dann auch die Geschichte nochmal perfekter. 
Aber auch alle anderen Figuren der Geschichte hatten ihren festen Platz, brachten ihre ganz eigene Wirkung mit und machten das Buch lebendig und abwechslungsreich.


Dieses Buch konnte mich von Anfang bis Ende begeistern und abholen, ich mochte die Charaktere und vor allem die Protagonistin sehr. Der Schreibstil, der sehr melodisch, aber auch absolut flüssig ist, passt zu der magischen Atmosphäre, die dieses Buch verbreitet. Alle, die magische und märchenhafte Geschichten mögen, sollten hier unbedingt zugreifen. Für mich ist dieses Buch eins meiner Lieblinge geworden und hat einen Platz auf Lebenszeit im Regal!



Kommentare:

  1. Hallo, das Buch steht bei mir auch schon auf der Wunschliste und zieht hoffentlich bald bei uns ein. Deine Rezi macht auch gleich neugierig auf mehr. :)
    Viele Grüße
    Steffi
    http://buecherstar.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      das Buch ist auch so genial,das empfehle ich sehr gerne weiter! Ich drücke dir die Daumen, das es ganz schnell bei dir einziehen darf. :)

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Hallo Silke

    Auweia! Das klingt nach unbedingt haben wollen. Seufz ...Eine schöne Besprechung von dir.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,

      oh jaaaa, dieses Buch ist nicht nur ein absoluter Hingucker, sondern auch super geschrieben. Alles passt hier perfekt! ;)

      Dankeschön! :*

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen