Donnerstag, 8. Dezember 2016

Wenn die Vergangenheit dich einholt [Rezension] My life in circles von Brandy Colbert

Theo, die Protagonistin, wirkt so real, als gäbe es sie wirklich.

Infos zum Buch:

Autor: Brandy Colbert
Titel: My life in circles

Originaltitel: Pointe
Format: Paperback
Genre: Roman/Drama
Umfang: 352 Seiten
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungstermin: 11. November 2016
Preis Buch: 13,95 €
Preis ebook: 11,99 €
ISBN-10: 3423740191
ISBN-13: 978-3423740197

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*DTV*




Theodora, genannt Theo, lebt in einer Kleinstadt und träumt davon, eines Tages eine gefeierte Balletttänzerin zu werden. Doch nur auf dem ersten Blick scheint hier alles Friede, Freude, Eierkuchen, denn vor vier Jahren wurde ihr damals bester Freund Donovan entführt. Für Theo brach damals eine Welt zusammen. Heute scheint es ihr wieder deutlich besser zu gehen und sie lebt das beinahe typische Leben eines Teenagers. Doch plötzlich wird wieder einmal alles anders in Theos Leben, denn Donovan wird gefunden. Was geschah mit ihm? Wurde er wirklich entführt? Und steckt der Mann, der für den Täter gehalten wird, wirklich dahinter? Theos Gedanken beginnen zu kreisen, denn sie weiß viel mehr, als sie jemals zugegeben hat.





Zugegeben, an Hand des Klappentextes habe ich ein etwas anderes Buch erwartet, bzw. hätte mehr gedacht, dass es hier um Donovan und dessen Geschichte geht, doch das Hauptaugenmerk liegt hier eindeutig bei der siebzehnjährigen Theo. Aus deren Sicht wird hier in der Ich-Perspektive erzählt, wie ihr Leben verläuft und wie es damals für sie war, als ihr bester Freund entführt wurde. Der Schreibstil der Autorin Brandy Colbert hat mir sehr gut gefallen, sehr flüssig, aber mit beinahe nüchtern klingenden Worten beschreibt sie, wie es in Theo aussieht. Sie erläutert dabei deren Gedanken und Gefühle so glaubwürdig, dass ich den Eindruck hatte, dass es Theo tatsächlich gibt. Als eine der wenigen farbigen Schüler wächst sie in einem kleinen Ort auf, in dem jeder jeden zu kennen glaubt. Dabei spiegelt die Autorin aber Theos Gefühlswelt mit viel Einfühlungsvermögen wieder und es geht hier letzten Endes um viel mehr, als man zunächst vermutet. Die Spannung wird hier in dem Sinne hoch gehalten, weil man einfach wissen möchte, wie Theo wirklich handeln wird und ob sie den Mut hat, von dem zu erzählen, was sie wirklich weiß. Wer Bücher mit viel Action mag, ist hier definitiv falsch, denn das Buch ist eher ein ruhiger Roman, der das Erwachsen werden reflektiert. Dieses wird jedoch sehr glaubhaft dargestellt und ich konnte sehen, wie sehr Theo verwirrt ist und wie sehr ihre Gedanken ein Wirrwarr aus richtig und falsch sind. Man merkt Theo eindeutig an, wie jung sie noch ist und wie schlimm die Erfahrungen für sie waren, als ihr Freund entführt wurde. Denn Theo hat viel mehr Probleme, als sie nach aussen hin zeigt und all das stürmt förmlich auf sie ein, als Donovan wieder auftaucht. Sie ist mir vielleicht nicht direkt auf den ersten Blick sympathisch, doch dieses Mädchen wirkt absolut authentisch in ihrem Verhalten. Auf ihrem Weg zu ihrem großen Traum handelt sie nicht immer perfekt, sie läßt sich durch Freunde gerne zu Dingen überreden, die eigentlich so gar nicht zu einer Ballerina passen. Doch trotzdem oder gerade deswegen ist sie ein ganz typischer Teenager, mit vielen Selbstzweifeln, mit einer Essstörung, mit dem Verlieben in den Falschen. Alles das machte sie für mich lebendig und letzten Endes hätte ich sie gerne in den Arm genommen und ihr gesagt, dass sie genau richtig ist, wie sie ist. 
Ein Buch, das absolut geeignet ist für Teenager, aber auch für Erwachsene, die sich hier vielleicht doch wiedererkennen können. Der Titel gibt die Gefühlswelt der Protagonistin Theo perfekt wieder und man dreht, nicht nur im Tanzsaal, gemeinsam mit ihr die Pirouetten.


Mit viel Einfühlungsvermögen erzählt Brandy Colbert ihre Geschichte rund um Theo und deren schwierigen Weg zum Erwachsen werden. Dabei geht sie auf viele Dinge ein, die gerade heute immer mehr auftauchen, sei es die Essstörung, das Experimentieren mit Drogen und Alkohol oder die Beziehungen zwischen zwei Menschen und letzten Endes die schwere Entscheidung zwischen richtig und falsch. Um all das geht es in diesem Buch und mir hat es sehr gut gefallen. Es läßt ein wenig nachdenklich zurück und ich hoffe, das es noch viele Leser, gerade im jüngeren Alter, finden wird.


Kommentare:

  1. Huhu Silke,

    du beschreibst das Buch so schön. Die Protagonistin scheint Ecken und Kanten zu besitzen, was sie vielleicht nicht auf den ersten Blick sympathisch, aber authentisch macht. So schön geschrieben!! Ich bin mir zwar nicht ganz so sicher, ob diese Geschichte in mein Beuteschema passt, aber zumindest hast du mich mit deiner Rezension sehr neugierig gemacht. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leni,

      das Buch ist einfach nur klasse aufgebaut und man sieht hier so richtig schön das typische Ursache und Wirkung Prinzip bei der Protagonistin. Ich war mir zunächst wirklich nicht schlüssig, ob ich sie mag, aber letzten Endes ist sie mir sehr ans Herz gewachsen.

      Ich kann dir hier einfach mal eine Leseprobe empfehlen, denn das Buch lohnt sich wirklich!

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen