Montag, 16. Januar 2017

Gute Unterhaltung für zwischendurch [Rezension] Kein Tag mehr ohne dich von Claire Contreras

Wer auf der Suche nach einem Liebesroman für zwischendurch ist, kann hier bedenkenlos zugreifen.

Infos zum Buch:

Autor: Claire Contreras
Titel: Kein Tag mehr ohne dich
Originaltitel: Kaleidoscope Hearts
Format: Taschenbuch
Genre: Liebesroman
Umfang: 352 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch
Erscheinungstermin: 05. Dezember 2016
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3956496302
ISBN-13: 978-3956496301

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Harper Collins Germany*



Estelle, von allen Elle genannt, ist dabei, sich nach dem Tod ihres Verlobten Wayne, ein neues Leben aufzubauen. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen und sie ist soweit, sich von dem gemeinsamen Haus und Waynes Sachen zu trennen. Kurzerhand zieht sie zu ihrem älteren Bruder, um Abstand zu bekommen. Doch gleich am ersten Abend trifft sie auf ihre erste große Liebe, den besten Freund ihres Bruders, Oliver. Schnell stellt sich heraus, dass nicht nur Elle sich noch zu Oliver hingezogen fühlt. Aber er hat ihr schon einmal das Herz gebrochen und noch weiß sie nicht, ob sie bereit ist, das Risiko einer Beziehung mit Oliver einzugehen.


Der Roman beginnt gleich mitten im Geschehen und wir begleiten die Protagonistin Elle auf ihrem ersten Weg des Wiederaufstehens nach dem Tod des Verlobten. Der Schreibstil ist leicht und verständlich, dabei aber auch so flüssig, dass man sich sehr schnell mitten in der Geschichte wiederfindet. 
Zugegeben, das Rad wurde in diesem Buch nicht unbedingt neu erfunden, aber trotzdem brachte es gute Unterhaltung und war genau das richtige für einen kuscheligen Leseabend auf dem Sofa. 
In erster Linie geht es hier natürlich um Elle, die so langsam wieder Fuß fasst im Leben. Dabei trifft sie auf den Frauenhelden und besten Freund ihres Bruders, Oliver, der ist natürlich unwiderstehlich und Elles erste große Liebe. Dazu kommt dann noch der große Bruder Vic, der darauf besteht, dass seine Schwester für seine Freunde Tabu ist. Hier ist die Geschichte dann auch vorhersehbar und es entwickelt sich trotz der Einwände Vics mehr zwischen Elle und Oliver. Trotzdem konnte mich die Geschichte fesseln, was auch an vielen, teilweise sehr humorvollen Dialogen lag, die das Ganze äußerst spritzig werden ließen. 
Was mir hier übrigens nicht ersichtlich war, waren die erotischen Szenen, die hier zwischendurch geschildert werden. Irgendwie wollte das für mich nicht ganz zu dem Rest passen und hätte hier auch gerne nur andeutungsweise bleiben können.
Die Geschichte wird hier aus zweierlei Perspektiven, beide Male in der Ich-Form erzählt. Zum einen können wir dabei Elle in der Gegenwart begleiten, zum anderen bekommen wir alles aus der Vergangenheit aus Olivers Sicht erzählt. Dabei konnte man beide Charaktere recht gut kennenlernen und vor allem Elle war mir sehr sympathisch. Eigentlich ist Elle eine sehr lebhafte, junge Frau, die für ihren Verlobten doch einen Teil ihrer Selbst aufgegeben hat. Dafür ist sie in dieser Geschichte dabei, wieder zu sich selbst zu finden. Diese Umsetzung ist der Autorin sehr glaubhaft und authentisch gelungen. Elles beste Freundin Mia war mir ebenfalls vom ersten Augenblick an sympathisch und ihre Art hat mir gut gefallen. Sie schafft es sehr gut, Elle immer wieder vor Augen zu führen, was diese wirklich im Leben will und braucht. Oliver ist hier schon ein sehr typischer Vertreter seines Genres, der mir zwar gefallen hat, aber doch recht vorhersehbar war. Die Rückblicke aus seiner Sicht fand ich dann allerdings wieder durchaus interessant und konnte mir schon glaubhaft darlegen, warum Elle diesem Mann verfallen ist.


Alles in allem eine sehr gut geschriebene Geschichte, die mir an der ein oder anderen Stelle ein kleines bisschen zu kitschig war. Trotzdem mochte ich das Buch, denn gerade die Protagonistin wuchs mir sehr schnell ans Herz und konnte mich berühren. Das Cover ist übrigend wunderschön und passt hier ganz hervorragend zur Geschichte. Das Buch empfehle ich allen LeserInnen, die Liebesromane gerne lesen und darin abtauchen wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen