Sonntag, 8. Januar 2017

Spannender Jugendroman [Rezension] Glimmernächte von Beatrix Gurian

Zunächst hatte ich etwas anderes erwartet, aber dieser mystisch-spannende Jugendroman hat mir gut gefallen.

Infos zum Buch:

Autor: Beatrix Gurian
Titel: Glimmernächte
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Genre: Jugendbuch
Umfang: 382 Seiten
Verlag: Arena Verlag
Erscheinungstermin: 01. Juli 2016
Preis Buch: 16,99 €
Preis ebook: 13,99 €
ISBN-10: 3401602160
ISBN-13: 978-3401602165

Hier zu bestellen:


*amazon*
*Thalia*
*Arena Verlag*




Philippa, von allen nur Pippa genannt, ist auf eine Reise in eine völlig neue Zukunft, denn ihre Mutter hat sich verlobt und das nicht mit irgendeinem, sondern mit einem Grafen. Dafür muss sie jedoch ihre Heimat Berlin verlassen und zieht nun in ein echtes Schloss in Dänemark, das dem Grafen Frederik von Raben gehört. Alles scheint wie in einem Märchen, ein Schrank voller prachtvoller Kleider, ein riesiges Zimmer und sogar ein eigenes Pferd warten auf Pippa. Aber es geschehen auch jede Menge Dinge, die Pippa sich nicht erklären kann, ihre Träume werden immer konfuser und so manches Mal weiß Pippa nicht, was nun real und was nie geschehen ist.


Alles in allem hat mir der Jugendroman von Beatrix Gurian sehr gut gefallen, wobei ich zugeben muss, dass ich zunächst an Hand des Covers und der Beschreibung etwas anderes erwartet hätte. Doch im Großen und Ganzen läßt sich dieser leicht mysteriöse und spannende Roman flüssig lesen und der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht verständlich und fließend. 
Das Buch selber ist eine Mischung aus Jugendroman, Jugendthriller, einem kleinen Touch Mystery und letzten Endes gibt es auch noch eine Liebesgeschichte. Das Buch beginnt noch recht ruhig, ich konnte so recht viel über die Hintergründe erfahren, warum Pippa und ihre Familie unterwegs nach Dänemark sind. Dann beginnt es jedoch spannend zu werden und man beginnt mitzurätseln, was auf dem Schloss der Familie von Raben eigentlich los ist. Vieles klingt wirklich sehr ungewöhnlich und das hebt die Spannung um ein beträchtliches. Gemeinsam mit Pippa beginnt man zu forschen und so nach und nach erfährt man mehr über die ganzen Umstände. Einzig und allein die Liebesgeschichte, die sich hier zwischen Pippa und dem ältesten Sohn des Grafen, Niels, anbahnt, erscheint mir eher holprig und nicht glaubwürdig, ja teilweise sogar ein wenig zu kitschig.
Erzählt wird die Geschichte durch Pippa in der Ich-Erzählung, wobei ich sehr gute Gelegenheit hatte, mich in die junge Frau zu versetzen und sie auch recht gut kennenlernen konnte. Pippa ist ein sehr bodenständiges und sympathisches Mädel, das sich nicht so leicht unterkriegen läßt und neugierig Nachforschungen anstellt.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls gut durchdacht und spielen ihre Rollen glaubwürdig. Dabei ist mir Pippas neue Stiefschwester Kirsten nicht ganz geheuer und gibt recht schnell Rätsel auf. Ihr Bruder Niels hat mich zu Beginn dann wirklich restlos verwirrt, weil ich ihn weder richtig einordnen konnte, noch wusste, was er nun wirklich mit seinem Auftreten bezweckte.
Letzten Ende wurde aber alles zu meiner vollsten Zufriedenheit und auch vorstellbar aufgeklärt und gelöst, so dass ich das Buch zufrieden zuschlagen konnte.


Ein spannender, leicht zu lesender Jugendroman, der mir ein paar nette Lesestunden bereitet hat und sich leicht und flüssig lesen läßt. Durchaus für die angesprochene Zielgruppe geeignet, verspricht das Buch gute Unterhaltung. Optisch ist es ein wahrer Hingucker, der mir sehr gut gefällt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen