Mittwoch, 22. Februar 2017

Rundum gelungener Abschlussband [Rezension] Secret Fire - Die Entfesselten von C. J. Daugherty

Dieses Buch konnte mich völlig begeistern und von der ersten Seite an fesseln.

Infos zum Buch:

Autor: C. J. Daugherty Titel: Secret Fire - Die Entfesselten
Originaltitel: The Secret Fire 2
Format: Hardcover
Genre: Fantasy/Jugendfantasy
Umfang: 448 Seiten
Verlag: Oetinger Verlag
Erscheinungstermin: 20. Februar 2017
Preis Buch: 18,99 €
Preis ebook: 14,99 €
ISBN-10: 378913340X
ISBN-13: 978-3789133404

Hier zu bestellen:



*amazon*
 *Thalia*
 *Oetinger Verlag*




Achtung, Teil 2 einer Dilogie, Spoiler zu Teil 1 vorhanden!

Nachdem es Sacha und Taylor gelungen ist zu fliehen, sind sie im St. Wilfred College untergekommen. Während Taylor versucht, mit ihren alchemistischen Künsten umzugehen, fühlt sich Sacha immer nutzloser. Auch wenn er hier die Gelegenheit hat, in den zahlreichen Unterlagen des Colleges seinem Geheimnis rund um den Fluch auf den Grund zu gehen, findet er keinerlei Lösung. Dabei drängt die Zeit, denn schon bald hat Sacha seinen achtzehnten Geburtstag und wenn sie es nicht schaffen, den Fluch zu entfernen, wird Sacha sterben. Die Zeit drängt!


Schon den ersten Band von Secret Fire, nämlich die Entflammten, hat mich völlig begeistern können, umso besser fand ich, dass ich nicht so lange auf die Fortsetzung warten musste.
Der Einstieg in den zweiten Teil der Dilogie fiel mir sehr leicht, auch wenn C. J. Daugherty hier keinerlei Rückblicke auf den ersten Band gibt. Trotzdem waren alle Geschehnisse sehr schnell wieder präsent und es geht auch gleich richtig rasant weiter. Die Autorin hat einfach einen sagenhaften Schreibstil, der auch dieses Buch zu einem wahren Pageturner werden läßt. Mit wenigen Worten und genauen Details zeigt sie, wovon sie erzählen will und ich hatte dabei sowohl Charaktere als auch Umgebung des Geschehens vor Augen. Flüssig, spannend, modern, dabei gut verständlich ist dieses Jugendbuch sowohl für die jüngeren Leser als auch für einen Erwachsenen geeignet. 
Spannend ist es gleich vom ersten Augenblick an, denn hier passieren so einige Dinge, die mich mitfiebern liessen, dabei spürte ich auch immer wieder, wie sehr die Zeit drängt, eine Lösung für Sachas Fluch zu finden. Aber nicht nur diese Suche machte das Geschehen spannend, sondern auch die allgegenwärtig spürbare Anwesenheit des Bösen, sprich der schwarzen Magie und den Versuch eines schwarzen Magiers, die Macht zu erhalten.
Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven durch einen personellen Erzähler wiedergegeben, dabei sind hier in erster Linie wieder die beiden Protagonisten Taylor und Sacha im Vordergrund. Die beiden sind mir schon im Band eins sehr ans Herz gewachsen, doch die Entwicklung, die sie hier nehmen war sehr gelungen. Taylor kämpft mit der Alchemie und hat dabei doch so einige Zweifel, ob sie dieser Aufgabe gewachsen ist, die da auf sie zukommt. Sacha hingegen fühlt sich hier nutzlos zwischen den Alchemisten und während hier alle Aufgaben haben, kann er nur in der Bibliothek sitzen und versuchen, etwas über den Fluch herauszufinden. Trotzdem steht er Taylor zur Seite und macht ihr Mut und gibt ihr Halt. 
Aber nicht nur Taylor und Sacha stehen im Mittelpunkt, auch Louisa und Alastair sind hier sehr präsent. Louisa mag ich einfach sehr, denn auch mit ihrer harten Schale, hat sie doch einen weichen Kern und Alastair ist einfach nur sympathisch.
Das sich hier Liebesgeschichten entwickeln, konnte ich dann zwar schon sehr weit im voraus sehen, aber gestört hat mich das nicht. Es passt hier einfach dazu und war durchaus glaubhaft. Auch sonst hat die Autorin es sehr gut geschafft, hier zwischen actionreicher Handlung und zwischenmenschlichen Entwicklungen die Waage zu halten. Spannendes und Erklärendes wechseln sich hier ab und auch wenn vielleicht die ein oder andere Lösung zu schnell greifbar war, hat es mir sehr gut gefallen.


Ein spannender Abschlussband, der seinem Vorgänger absolut das Wasser reichen kann. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und einfach nur mitreißend und auch dieses Buch war, wie bereits sein Vorgänger, in kürzester Zeit verschlungen. Die Charaktere mochte ich sehr und wenn es nach mir ginge, würde ich hier durchaus mehr von ihnen lesen wollen. Wer Teil eins mochte, für den ist Teil zwei ein must read, von mir gibt es für diese Dilogie eine klare Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen