Montag, 19. Juni 2017

Jillybean und das Biest [Rezension] Fire in you von J. Lynn

Ein typisches Buch der Autorin, die mich wieder einmal mit ihrem tollen Schreibstil packen konnte.

Infos zum Buch:

AutorIn: J. Lynn
Titel: Fire in you
Originaltitel: Fire in you
ÜbersetzerIn: Vanessa Lamatsch 
Format: Taschenbuch
Genre: Roman/Young Adult
Umfang: 384 Seiten
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungstermin: 02. Mai 2017
Preis Buch: 9,99 €
Preis ebook: 8,99 €
ISBN-10: 3492309240
ISBN-13: 978-3492309240

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Piper Verlag*




Vor vielen Jahren waren Jillian und Brock die besten Freunde. Brock, der aus einem schwierigen Elternhaus stammt, wurde regelrecht von Jillians Familie adoptiert, doch da er wesentlich älter als sie ist, war sie immer nur so etwas wie die kleine Schwester. Als Jillian allen Mut zusammen nehmen und Brock ihre Gefühle gestehen wollte, geschieht ein Unglück. Die Wege der Beiden trennen sich und seit nunmehr sechs Jahren haben sie kein Wort mehr miteinander gewechselt. Bis heute, denn zufällig trifft sie ihn in einem Restaurant wieder. Eigentlich hatte Jillian gehofft, dass ihre Gefühle für Brock hinfällig wären, immerhin ist er ja auch verlobt, doch ganz so leicht, wie erhofft, ist es nicht.


J. Lynn, auch bekannt als Jennifer L. Armentrout, was ja mittlerweile kein Geheimnis mehr ist, kann es einfach, nämlich wunderbar und einfühlsam erzählen. Auch mit Fire in you hat sie wieder einen wunderschönen New Adult Roman geschrieben, der schnell fesselt und in seinen Bann zieht. Die Autorin hat einfach das Talent nicht nur locker und flüssig zu schreiben, sondern dabei auch immer ihre eigene, sehr gefühlvolle Art mit einzubringen. Auch mit Fire in You, dem anscheinend letzten Band ihrer Wait for you Reihe konnte sie wieder eine wunderbare Liebesgeschichte erzählen. 
Ich gebe zu, dass ich mittlerweile kein allzu großer Fan dieses Genres bin und doch schaffte es die Autorin, mich hier wieder an ihre Geschichte zu binden. Auch wenn die Handlung so einiges vorausahnen läßt, was in diesem Genre ja auch nicht unbedingt überrascht, schafft sie hier eine Geschichte zu erzählen, die mir richtig gut gefallen hat. Tatsächlich bindet sie hier viele Klischees, die typisch für New Adult sind, mit in ihre Geschichte ein, sei es die dramatische Vergangenheit der Protagonistin oder der sehr sexy anmutende männliche Protagonist. Trotzdem mag ich einfach die Art, wie das alles erzählt wird. Man hat das Gefühl, reale Personen vor sich zu sehen und diese werden einfach greifbar. Die Dialoge bringen immer wieder dazu, zu lachen oder zu schmunzeln und ich mochte auch dieses ganze miteinander und gegeneinander der Charaktere. Auch ist es schön, wenn man bei solchen Reihen auf alte Bekannte trifft und hier gibt es ja das ein oder andere Wiedersehen mit bekannten Personen. 
Die Protagonistin Jillian, von Brock Jillybean genannt, erzählt hier in der Ich-Form ihre Geschichte. Dabei gibt sie während sie die Gegenwart beschreibt, auch immer wieder kurze Rückblicke auf das damalige Geschehen. Als Leser kommt man nur langsam dahinter, was wirklich mit Jillian passiert ist. Dieses Ereignis machte mich durchaus neugierig, denn man erfuhr zwar schon früh, dass ihr Gesicht entstellt ist, aber warum, wird natürlich nicht verraten. Trotzdem ist Jillian keine graue Maus, zumindest nicht direkt. Unsicherheiten sind immer wieder spürbar und doch weiß sie durchaus ihren Weg zu gehen. Brock ist einfach das, was er sein soll: hart und sexy äußerlich mit dem gewissen weichen Kern. Die Beziehung, die die Beiden entwickeln, ist auf der einen Seite vertraut und auf der anderen Seite merkt man, dass sie sich wieder aneinander gewöhnen müssen.
Die ganzen Nebencharaktere in dem Buch gefallen mir sehr gut, vor allem das man Cam und Avery und auch andere wiedertrifft, ist für mich immer wieder schön. Ganz besonders hat mir hier der Jillians Kater Rhage gefallen, von dem ich übrigens das weibliche Pendant besitze.


Wieder einmal ein gelungenes Buch der Autorin, das einfach für schöne, berührende und gemütliche Lesestunden sorgt. Das hier Klischees bedient werden, finde ich nicht schlimm, da es einfach zu dem Buch und der Geschichte passt. Dafür punktet die Autorin einfach mit viel Charme und witzigen Dialogen, mit Gefühl und sehr gutem Schreibstil. Ein Buch, das man als Fan der Reihe sowieso lesen sollte, aber auch als einzelnes Buch prima gelesen werden kann. Wie immer: lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen