Sonntag, 16. Juli 2017

Konnte mich noch mehr begeistern als Band 1 [Rezension] Die Dämonenakademie Die Inquisition von Taran Matharu

Bereits Teil 1 konnte mich richtig begeistern, desto mehr war ich überrascht, um wieviel mehr sich Band 2 noch steigern konnte.

Infos zum Buch:

AutorIn: Taran Matharu Titel: Die Dämonenakademie Die Inquisition
Originaltitel: The Inquisition - The Summoner Trilogy Book 2
ÜbersetzerIn: Michael Pfingstl
Format: Paperback
Genre: Fantasy/Jugendfantasy
Umfang: 512 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
Erscheinungstermin: 22. Mai 2017
Preis Buch: 12,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3453269934
ISBN-13: 978-3453269934

Hier zu bestellen:



*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*




Achtung: dieses Buch ist der zweite Band, daher gibt es, vor allem beim Inhalt, Spoiler zu Band 1.

Nach seiner Verhaftung landet Fletcher im Kerker von Pelz. Bereits ein Jahr ist vergangen, doch nun findet seine Gerichtsverhandlung statt und erst im letzten Moment scheint sich das Blatt für ihn zu wenden, denn Hilfe naht in Form von Arcturus. Bis dahin muss Fletcher feststellen, was sich so alles in seiner alten Heimat verändert hat und das ist alles andere als gut. Kaum wird er durch den Richter als unschuldig gesprochen, wird eine neue Anklage erhoben - Hochverrat. Ausgerechnet der Zwerg Othello, Fletchers Freund, und er sollen Männer des Königs getötet haben. Wie soll er nur hier seine Unschuld beweisen?


Es ist zwar noch nicht so lange her, dass ich den ersten Band der Dämonenakademie gelesen habe, doch ich war gespannt, ob mir der Einstieg in den zweiten Band gelingen würde. Tatsächlich war ich in kürzester Zeit wieder von dem Buch eingenommen und ich muss sagen, das es sich noch einmal richtig steigern konnte. Taran Matharu hat einen sehr angenehmen, aber auch fesselnden Schreibstil und auch wenn das Setting eindeutig in Richtung High Fantasy geht, bleibt die Sprache leicht verständlich und auch recht modern. Trotzdem fühlt man sich auch hier mitten in die Geschichte gezogen und hatte die Bilder lebendig vor Augen. Matharu gelingt es wieder einmal, dass Personen und Umgebung lebendig werden.
Ein wenig Kritik gibt es am Klappentext, der meiner Meinung nach ein wenig zu voreilig wiedergibt, was hier geschieht, denn die Reise wird erst später im Buch stattfinden. Begonnen wird hier mit der Gerichtsverhandlung und diese läßt sich absolut spannend mitverfolgen. Keine Spur von langen Passagen oder Langeweile, ganz im Gegenteil, es war so mitreißend, als wenn man selber im Gerichtssaal sitzt und der Verhandlung beiwohnt. Dabei gibt es auch kleinere Rückblicke, die mit in die Verhandlung eingebaut sind, so dass auch ganz schnell Band 1 wieder präsent war. Kaum ist die Verhandlung vorbei, wird es dann noch einmal mehr actionreich und spannend, zum einen erfahren wir ein Geheimnis über Fletchers Herkunft und zum anderen gibt es ein weiteres Abenteuer für Fletcher und seine Freunde. Beschreibungen werden so lebendig, dass man mitfiebert, Angst um die Freunde hat und gleichzeitig schon in Kampfhaltung geht, um gegen Orks zu kämpfen. 
Der personelle Erzähler schafft es hier perfekt, das Kopfkino anzufeuern, denn, wie bereits erwähnt, ist man hier fast live dabei, wenn man Fletchers Erlebnisse verfolgt. In erster Linie ist es auch wieder alles aus Fletchers Perspektive geschildert, so dass auch dieser dem Leser ganz nah bleibt.
Fletcher war schon im ersten Band sehr sympathisch und so bleibt er auch hier, der nette Junge von nebenan, der mitten in Macht und Intrigen geworfen wird und dabei seinen Mann steht. Er legt großen Wert auf Freundschaft und hält diese hoch, er verteidigt was er liebt und ist offen und ehrlich. Ein Romanheld, wie man ihn einfach mögen muss. Auch seine Dämonen, vor allem Ignatius, sind mir sehr ans Herz gewachsen und so manches Mal hätte ich auch gerne einen eigenen, persönlichen Ignatius zur Verfügung. Neben diesen gibt es auch weitere alt bekannte sowie neue Charaktere und auch Dämonen, die uns Matharu sehr schnell vorstellen kann und zu denen man schnell Beziehungen aufbaut. Schnell werden hier Sympathien, aber auch Antipathien entwickelt und so schlägt man sich auch schnell auf die richtige Seite zum Mitfiebern.
Die Gestaltung finde ich sehr gut, da man hier zum einen gleich sieht, dass die Bücher zusammen gehören und zum anderen befindet sich hintern im Buch wieder die so genannte Dämonologie, bei der man wirklich tolle Abbildungen der im Buch neu dazu gekommenen Dämonen finden kann. Diese Abbildungen gibt es übrigens auch im ersten Teil.



Ein Buch voller Fantasie und Magie, mit Action und Intrigen, mit Kämpfen, aber auch über Freundschaft. Es fesselt von der ersten Seite an und man legt es erst wieder fort, wenn man die letzte Seite verschlungen hat. Besonders gefallen hat mir der sehr lebendige Schreibstil, der Bilder im Kopf entstehen lässt und alles ganz leicht vorstellbar macht und den Leser in die Welt Hominums eintauchen lässt. Ein Fantasybuch, das sowohl jugendliche Leser als auch erwachsene Leser gefallen wird, da es modern und temporeich ist. Wer Teil 1 noch nicht kennt, unbedingt zugreifen und Teil 2 parat halten, denn man muss wissen wie es weitergeht. Unbedingt lesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen