Dienstag, 3. Oktober 2017

Absolut genial [Rezension] Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Eins der besten Fantasybücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe - wann kommt Teil 2?

Infos zum Buch:

AutorIn: Leigh Bardugo
Titel: Das Lied der Krähen
Originaltitel: Six of Crows
ÜbersetzerIn: Michelle Gyo
Format: Paperback
Genre: Fantasy
Umfang: 592 Seiten
Verlag: Knaur HC
Erscheinungstermin: 02. Oktober 2017
Preis Buch: 16,99 €
Preis ebook: 14,99 €
ISBN-10: 3426654431
ISBN-13: 978-3426654439

Hier zu bestellen:

*Droemer-Knaur*
*amazon*
*Thalia*




Im Barrel von Ketterdam herrschen die Gesetze der Gangs, eine davon, die Dregs. Per Haskell ist der Kopf dieser Gang, doch seine Recht Hand Kaz Brekker, leitet auf den Straßen von Ketterdam seine Geschäfte. Ohne Skrupel und für jeden Auftrag bereit, wird er hier nur Dirtyhands genannt. Nun hat er einen ganz besonderen Auftrag erhalten, denn er soll einen gefährlichen Magier aus dem bestgesichertem Gefängnis der Welt, dem Eistribunal, befreien. Eine unlösbare Aufgabe? Nicht für Kaz, denn der glaubt, dass nichts unmöglich ist. Aus diesem Grunde sammelt er fünf weitere Außenseiter um sich, die ihn bei seiner Mission begleiten sollen. Nina - die Grischa, Inej - die nur das Phantom genannt wird, ein verurteilter Verräter - Matthias, ein Scharfschütze, der Glücksspielen nicht widerstehen kann - Jesper und Wylan - Sohn eines reichen Krämers mit einem Händchen für Sprengstoff. Diese sechs machen sich auf dem Weg, das Unmögliche möglich zu machen, doch eines ist klar, jeder hat Geheimnisse und auch der Auftrag hat es ganz schön in sich.


Das Lied der Krähen schlug ja schon große Wellen, bevor es hier überhaupt in den Handel kam. Jetzt, nachdem ich es gelesen habe, weiß ich auch warum, denn Leigh Bardugo hat hier ein unglaubliches Fantasyepos erschaffen, mit dem sie mich restlos begeistern konnte. Diese Geschichte ist unglaublich Komplex und doch erzählt Bardugo sie mit einer Leichtigkeit, die beeindruckt. Der Schreibstil ist fesselnd und auch wenn es hier sehr ausschweifend wird, wird es nicht langweilig. Ganz im Gegenteil, man hat den Eindruck, die Charaktere und deren Innerstes absolut kennenzulernen. Sie erweckt mit Worten ihre Charaktere, aber auch gleichzeitig die Welt um sie herum, so dass man ein ganz klares Bild vor Augen hat, von den Begebenheiten, aber auch von den Personen.
Der gesamte Plot ist ineinander verstrickt, dadurch, dass Bardugo immer wieder einen anderen ihrer Charaktere erzählen lässt, erfährt man ihre Hintergründe und doch verwebt sie die gedanklichen Rückblenden mit der aktuellen Handlung, wobei diese dann eher langsam voranschreitet. Trotzdem gab es mir als Leser das Gefühl, hier ganz tief dabei zu sein. Natürlich baut die Autorin auch immer wieder Szenen ein, die spannend und actiongeladen sind, aber auch da verstrickt sie das ganz geschickt mit den Personen. Es ist beim Lesen, als wenn man ganz viele kleine Bruckstücke langsam zu einem großen Gesamtbild zusammenbaut und dabei selbst mit der Geschichte verwoben wird. Ich hatte einfach den Eindruck, dass ich hier tatsächlich die Personen hinter den Masken, die sie zeigen, kennenlernte.
Leigh Bardugo lässt einen personellen Erzähler das Geschehen und die Gedanken der Figuren in der dritten Person erzählen. Dabei wechselt er hier die Perspektiven zwischen den sechs Krähen, die auf der Mission zu einem Team zusammenwachsen müssen. Wenn man die Hintergründe der Charakere kennenlernt, dann merkt man erst, wie schwierig dies eigentlich sein müsste und doch merkt man, wie sie beginnen zueinander zu stehen. 
Die Charaktere scheinen überschaubar und doch sind auch diese völlig komplexe Persönlichkeiten. Begonnen beim eiskalt wirkenden Dirtyhands Kaz Brekker, in dem so viel mehr steckt, als nur der skrupellose Dieb. Er ist der Kopf der Gemeinschaft, der Denker und Ideengeber, aber auch seine Geschichte erfährt man hier und man merkt, wie es überhaupt dazu kam, dass er in Ketterdam landete. Nina, die Grischa und Matthias, der Drüskelle haben eine gemeinsame Vergangenheit, die mich berühren konnte. Inej, die von allen das Phantom genannt wird, konnte ich regelrecht vor mir sehen, wie sie an Fassaden klettert und lautlos durch Ketterdam schleicht. Jesper hat ein viel größeres Geheimnis, als man glaubt. Nur Wylan bleibt noch sehr ungreifbar für mich, aber da glaube ich, steckt Absicht dahinter. Ein Buch, das also gar nicht nur aus einem oder zwei Protagonisten besteht, sondern durch alle handelnden Personen zum Leben erweckt wird. Durch diese so unterschiedlichen Charaktere kommt es einfach zu allerhand Dynamik in der Gruppe und dadurch wird die Geschichte noch einmal mehr lebendig.


Eine unglaublich komplexe High Fantasy Geschichte, die absolut lebendig wirkt und wird, allein durch diese ganz eigene Gruppendynamik, die hier zwischen den Charakteren entsteht, hat man das Gefühl, mittendrin zu sein. Es gibt Szenen mit Kampf und Action, aber Momente zum Nachdenken und innehalten. Die Welt wird lebendig und noch lebendiger werden die sechs Krähen. Ich liebe diese Geschichte und bin absolut gespannt auf die Fortsetzung. Wer High Fantasy der besonderen Art liebt, wird hier auf seine vollen Kosten kommen.

Kommentare:

  1. Mit dem Buch liebäugle ich ja schon lange :D Und ich hoffe wenn ich es dann irgendwann lese, ebensolche Lesemomente zu haben wie du - bin ja immer vorsichtig mit gehypten Büchern.

    Liebe Grüße
    Janna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janna,

      das ist wahr, hier hörte man schon lange Zeit von dem Buch und ich bin ja immer skeptisch, aber auch zu neugierig und muss dann gleich wissen, warum es so einen Hype bekommen hat. ;)

      In diesem Falle finde ich den Hype absolut gerechtfertigt und die Geschichte richtig genial, könnte mir evtl aber vorstellen, dass es dem ein oder anderen zu langatmig werden könnte.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  2. Hey, Silke,

    ich nochmal *grins* Du bist ja wirklich total begeistert, ich habe aber vorsichtshalber nur dein Fazit gelesen. Doch allein das macht mich noch wesentlich neugieriger auf das Buch. Optisch ist es ja schon ein Highlight, wenn dann auch noch der Inhalt so überzeugend ist <3 Ich werde es definitiv bald lesen und hoffe, dass ich ebenso davon schwärmen kann. Hast du eigentlich auch die Grischa-Trilogie gelesen? Ich leider nicht :(

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Claudia,

      ich habe mich hier komplett in die Charaktere vernarrt und konnte so mit ihnen mitfiebern. Sie sind absolut gut gezeichnet und sind in meinem Kopf sehr lebendig geworden. ;)

      Optisch finde ich es auch richtig toll.

      Ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  3. Das Buch sehe ich gerade überall (ob das ein Zeichen ist?^^) und wenn ich deine Rezension lese, bin ich mir sicher, dass das auch eine Geschichte für mich.
    Schon allein der Klappentext macht neugierig, aber die sechs verschiedenen Perspektiven sprechen mich am meisten an.
    Danke für den Tipp!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Tilly,

      jaaaa, das ist das Zeichen zum unbedingten Lesen müssen. ^^

      Wenn du diese Perspektivenwechsel magst, dann bist du hier genau richtig. Eigentlich finde ich diese oft anstrengend, vor allem, weil die Charaktere dabei gerne schonmal verblassen, aber hier ist die Umsetzung perfekt.

      Sehr gerne!

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  4. Huhu,

    ja, ja und nochmals ja! :-) Ich habe es an zwei Tagen verschlungen und war unglaublich glücklich, dass dieses Buch dem Hype gerecht wird.... ich habe ihm so entgegen gefiebert. Die Grischa-Reihe habe ich tatsächlich nie beendet, weil ich so genervt von der Hauptfigur war.... aber was Leigh Bardugo hier abgeliefert hat ist wirklich genial!

    Alles Liebe, schön dass es dir auch so gut gefallen hat
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lex,

      ich bin bei Hype-Büchern immer skeptisch, aber dann doch wieder so neugierig, dass ich sie doch meistens lesen muss. ^^

      Grischa habe ich auch nie gelesen und war am Anfang auch dabei zu grübeln, ob ich mich dann hier dran wagen kann, aber es ist einfach nur genial!

      Wir sind uns absolut einig. ;)

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen
  5. Hey Silke,

    ich denke das könnte auch definitiv ein Buch für mich sein. Es ist mir ja schon in der Vorschau aufgefallen, besonders da es mal was anderes zu sein scheint. Deine Rezension macht auf alle Fälle Lust darauf, dass ich es mir auch mal etwas genauer anschaue. *g*

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,

      ja, es ist ein absolut aussergewöhnliches Buch und ich fand es richtig genial. Ich bin schon so gespannt auf die Fortsetzung, aber die dauert wohl noch einige Zeit.

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen