Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bezaubernde Geschichte [Rezension] Agathe und der Rat der Sieben von Katrin Lachmann

 Eine wunderschöne Geschichte, nicht nur für Kinder!

Infos zum Buch:

AutorIn: Katrin Lachmann
Titel: Agathe und der Rat der Sieben
Format: Taschenbuch
Genre: Fantasy
Umfang: 212 Seiten
Verlag: Masou Verlag
Erscheinungstermin: 01. Oktober 2017
Preis Buch: 10,90 €
Preis ebook: 2,99 €
ISBN-10: 3944648757
ISBN-13: 978-3944648750

Hier zu bestellen:


*Masou Verlag*
*amazon*
*Thalia*




Endlich ist es soweit, die Sommerferien haben angefangen. Doch eigentlich freut sich Agathe gar nicht so richtig darauf, denn ihre beste Freundin Alina fährt mit ihrer Familie in den Urlaub nach Griechenland, ihre Mutter ist rund um die Uhr beshcäftigt, der Vater arbeiten und ihr Bruder Björn lebt in seiner eigenen Welt. Immerhin ist er schon fünfzehn und hat ganz andere Prioritäten. Doch dann passiert etwas, was alles für Agathe ändert. Bei einer Pilzsammlung mit ihrer Familie begegnet sie auf einer Waldlichtung dem Jungen Ral. Dieser trägt seltsame Kleidung und scheint auch sonst ganz anders als die Jungs die sie kennt. Er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und Agathe beginnt zu forschen. Dabei kommt sie dem Geheimnis immer näher und plötzlich befindet sie sich in einem riesigen Abenteuer, das aus ihren Ferien das Abenteuer ihres Lebens werden lässt.


Allein dieses Cover ist mal wieder ein absolutes Highlight und auch diese wunderschöne Abenteuergeschichte für Kinder ab ca. 10 Jahren ist wirklich rundum gelungen. Katrin Lachmann erzählt hier mit sehr viel Herzblut und das merkt man der Geschichte einfach an. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend, dabei sprachlich leicht und verständlich. Die Zielgruppe ist hier perfekt aufgehoben, aber auch Erwachsene, die gerne Kinderbücher mögen, sollten einen Blick riskieren.
Sehr schnell fühlt man sich als Leser in die Geschichte gezogen. Es wird spannend und voller Fantasie und der Ideenreichtum von Agathe ist einfach toll. Schnell beginnt man mitzufiebern und möchte mit Agathe hinter das Geheimnis des Jungen Ral kommen. Man bekommt Gelegenheit mitzufiebern und sich in fremde Welten zu verlieren, bei der man schnell spürt, dass es Geheimnisse gibt. Die Welt mutet ein wenig alt, beinahe schon mittelalterlich, an. Man wird regelrecht in andere Zeiten versetzt und man spürt die Magie der Menschen.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Mädchens Agathe, die hier die Abenteuer erlebt. Ab und an wechselt auch mal die Perspektive, aber hauptsächlich steht hier Agathe im Mittelpunkt. Dieses Mädchen muss man irgendwie gern haben, denn ich glaube, sie fühlt sich, wie manch ein anderes Kind in ihrem Alter, nämlich oft allein. Ihre Mutter ist, wenn man es nett ausdrücken möchte, nicht der herzliche Typ, der Bruder zu alt, um sich mit der kleinen Schwester zu beschäftigen und der Vater ist meistens nicht zu Hause. Kein Wunder, das Agathe mit Feuereifer dabei ist, als es um ein Abenteuer geht. Aber nicht nur abenteuerlich wird es, sondern auch magisch, spannend, atmosphärisch und das erste Herzklopfen wird auch noch mitgeliefert.


Ich möchte gar nicht allzu viel über Agathe und ihre Abenteuer erzählen, aber diese Geschichte ist wirklich wunderschön. Sehr viel Fantasie, Abenteuer und Abwechslung sorgen für eine fesselnde und mitreißende Geschichte. Erzählt wird diese sehr flüssig mit klarem und gut verständlichen Schreibstil. Tolle Abenteuergeschichte mit dem ersten Herzklopfen inklusive für Kinder und für die, die Kinderbücher mögen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen