Montag, 18. Juli 2016

Kurz und knapp: schöööööön [Rezension] Glück ist, wenn man trotzdem liebt von Petra Hülsmann

Dieses Buch hat mich zu einem permanenten Dauergrinsen während des Lesens gebracht. Überzeugt durch einen absolut humorvollen Schreibstil und witzigen Dialogen.

Infos zum Buch:

Autor: Petra Hülsmann
Titel: Glück ist, wenn man trotzdem liebt
Format: Taschenbuch
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 10. Juni 2016
Preis Buch: 9,99 € Preis ebook: 8,49 €
ISBN-10: 3404173643
ISBN-13: 978-3404173648

Hier zu bestellen:

 *amazon*
*Thalia*
*Bastei Lübbe*





Isabelle lebt in Hamburg und ist mit Leib und Seele Floristin, doch sie hat durchaus ihre Eigenarten, denn für Isa muss alles in gewohnten Bahnen verlaufen. Neuerungen oder Änderungen in ihrem gewohnten Alltag kann sie nur schwer verdauen und als dann in dem Restaurant, in dem sie täglich ihre Suppe des Tages gegessen hat, schließt und ein neuer Besitzer sein Lokal eröffnet, fällt es ihr extrem schwer, sich darauf einzustellen. Doch Jens, Koch und Besitzer des Thiels, läßt sich nicht beirren und so nach und nach läßt Isabelle die ein oder andere Änderungen zu, zumindest in ihren Essgewohnheiten. Gleichzeitig ist Isa auf der Suche nach der großen Liebe, doch mit dem Zweitbesten gibt sie sich nicht mehr zufrieden, es muss jetzt BÄMM machen und tatsächlich macht es Bämm.


Das war mein erstes Buch der Autorin Petra Hülsmann, ihre beiden Vorgänger stehen aber schon lesebereit in meinem Regal und das ist auch gut so, denn aas Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Es war locker und leicht zu lesen und die Seiten flogen nur so an mir vorbei, so dass es einfach viel zu schnell zu Ende war. Der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll und damit trifft sie absolut meinen Lesegeschmack in diesem Genre. Die Dialoge waren spritzig und brachten mich häufig zum Lachen und ich glaube, ich hatte fast die ganze Zeit ein Dauerlächeln im Gesicht während des Lesens.
Ich hatte zwar von Anfang an eine Ahnung, welchen Lauf diese Geschichte nimmt, zumindest was die Liebesgeschichte betrifft, aber das hat mich keinesfalls gestört, denn es geht hier um noch viel mehr als um eine Lovestory. Die Protagonistin Isabelle ist jung und einfach ein herzerwärmdenden Mensch. Sie erzählt auch hier die Geschichte aus ihrer Sicht, so dass man das Gefühl hat, hier eine Freundin zu gewinnen und richtig gut kennen zu lernen. Doch Isa ist keineswegs ein einfacher Charakter, sie besitzt eine ganze Menge Eigenheiten, die ich so manches Mal anstrengend fand, trotzdem war ich nicht von ihr genervt, denn sie hat eine so sympathische Art, ihr verqueres Denken zu beschreiben, dass man sie fast schon wieder versteht. Isa braucht ihre gewohnten Bahnen, in denen ihr Leben verläuft, so wird jeden Mittwoch Wäsche gewaschen, Samstags Wohnung geputzt etc. Ändert sich einmal etwas an diesem Ablauf, ist es zwar kein Weltuntergang, macht ihr aber durchaus zu schaffen. Aber das alles hat auch seinen Ursprung, denn Isa musste schon früh Verantwortung übernehmen, der Vater verstarb, als sie noch ein Säugling war, die Mutter ist Altenpflegerin im Schichtdienst und damit Isa zu Hause nicht im Chaos versank, halfen ihr schon immer Pläne, die ihr den Alltag erleichterten. Doch jetzt als Erwachsene ist sie festgefahren und so flexibel wie ein Stahlbrett, dabei aber mit so großem Herzen, dass man sie immer wieder gerne in den Arm nehmen würde.
Aber nicht nur Isa ist ein besonderer Mensch, auch alle Personen in ihrer Umgebung sind einfach nur sympathische Persönlichkeiten, die ich ganz schnell in mein Herz geschlossen habe. Jens, ist sarkastisch und tifft Isa immer wieder mit seinen Sticheleien, doch er schafft es immer wieder, sie zum Umdenken zu bewegen. Merle, seine kleine Schwester, ist einfach zu süß und sympathisch und eigentlich gar kein typischer Teenager, Knut ist ein typischer Hamburger und sein Akzent hat mich königlich amüsiert. Ach, ich mochte hier jeden einzelnen und könnte mir durchaus vorstellen, mit ihnen ein Wochenende zu verbringen.


Humorvoll und flüssig geschrieben, dabei mit spritzigen Dialogen ausgestattet, die mich immer wieder zum Lachen brachten, flogen die Seiten des Buches nur so an mir vorbei. Durchweg sympathische Charaktere und eine besondere Protagonistin versetzten mich für ein paar Stunden nach Hamburg und ließen mich an dem Erlebten teilnehmen. Das Buch ist jetzt vielleicht nicht überraschend, aber das habe ich jetzt auch nicht erwartet, dafür besticht es einfach durch ganz viel Warmherzigkeit. Ein wunderschönes Sommerbuch für die Hängematte, den Strand oder die Terrasse. Unbedingt lesen und abschalten! Fünf von fünf Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen