Freitag, 21. Juli 2017

Ein Buch, bei dem man lange rätselt [Rezension] Heartware von Jenny-Mai Nuyen

Ein Thriller von einer Autorin, die mir dank ihrer tollen Jugend-/Fantasybücher bekannt war - das macht auf jeden Fall neugierig.

Infos zum Buch:

AutorIn: Jenny-Mai Nuyen
Titel: Heartware
Format: Paperback
Genre: Thriller
Umfang: 416 Seiten
Verlag: Rowohlt Polaris
Erscheinungstermin: 21. Juli 2017
Preis Buch: 14,99 €
Preis ebook: 12,99 €
ISBN-10: 3499267071
ISBN-13: 978-3499267079

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Rowohlt Verlag*





Vor vielen Jahren lernte Adam Eli die junge Willenya Curuvija in einem Bootcamp für Jugendliche kennen. So wurde sie zu seiner ersten großen Liebe, bis zu dem Tag, an dem Eli bei einem Coup verhaftet wird und Will spurlos verschwindet. Bis heute, neun Jahre später, weiß Eli nicht, ob Will ihn damals verriet und doch kann er Will nicht einfach vergessen. Trotz der zwei Jahre, die er in einem bolivianischen Gefängnis verbracht hat, hat er es geschafft und ist heute ein erfolgreicher Ghostwriter. Bis zu dem Tag, als er eine mysteriöse Nachricht erhält, die ihm Aufklärung über die damaligen Ereignisse verspricht. Denn nicht nur Eli sucht Will, auch der Internettycoon Balthus ist hinter der jungen Frau her. Allerdings sind seine Beweggründe anderer Art, denn Will hat ihm etwas gestohlen, dass er auf jeden Fall zurück haben möchte, koste es, was es wolle.


Schon alleine die Tatsache, dass ich bisher nur Bücher der Autorin Jenny-Mai Nuyen aus einem gänzlich anderen Genre kannte, machte mich sehr neugierig darauf, wie ihr die Umsetzung eines Thrillers gelang und gleich vorab: ja, auch das kann sie durchaus. Optisch gefällt mir das dunkle und schlichte Cover sehr gut und verlockt dadurch auch gleich hier einmal genauer hinzuschauen. Auch der Einstieg in die Geschichte ist sehr gut gelungen, denn nach diesem Prolog wird es zunächst einmal ruhiger und einen direkten Zusammenhang findet man nicht auf anhieb. 
Der Schreibstil ist sehr detailliert, trotzdem flüssig und gut verständlich und man erhält den Eindruck das Geschehen live zu verfolgen. Doch zunächst befindet man sich, genau wie die Charaktere, in einem Zustand, bei dem man einfach keinerlei Ahnung hat, worum es hier überhaupt geht. So muss sich der Leser, gemeinsam mit den Protagonisten, so nach und nach ins Geschehen einfinden und herausfinden, was passiert ist und vor allem auch warum. 
Der Prolog ist gleich spannend und verlockt mit einer ganz eigenen Atmosphäre und wirft zugleich einige Fragen auf. Denn dann bremst die Autorin erst einmal das Tempo und stellt einen ihrer Protagonisten ein klein wenig vor. Einen Zusammenhang mit dem Prolog konnte ich hier so gar nicht finden, doch im Nachhinein machte genau das hier auch den Reiz aus. Es wechselten sich immer wieder spannende Situationen mit Momenten ab, die mir persönlich etwas zu langatmig erschienen, da hier auch viele kleine Details beschrieben wurden. Doch ich habe hier auch eine Verfolgungsszene zu Beginn im Kopf, die gleich das Adrenalin steigen ließ und die mit viel Herzklopfen mitverfolgt werden konnte. Doch eins hat der Leser hier auch gemeinsam mit den Protagonisten, man muss sich sein Wissen nach und nach aneignen und man will einfach auch mehr erfahren.
Mit wechselnden Perspektiven beobachtet man hier die Entwicklung des Geschehens und erhält dadurch auch gleich immer mehr Wissen über die Hintergründe und ja, auch über die Abgründe der Menschheit. Nuyen regt den Leser hier immer und immer wieder dazu an, nachzudenken, darüber, was wirklich wichtig ist und wo überhaupt der Sinn steckt.
Die Charaktere sind hier richtig gut gewählt, denn auch sie bleiben lange Zeit eher undurchsichtig und nicht richtig greifbar. Man weiß zwar, was sie tun, aber was sich hinter ihnen wirklich verbirgt, findet man nur langsam heraus. Weder Eli noch Will geben viel von sich preis und dann ist da auch noch Marigny, die Eli erst so richtig dazu bringt, nach Will zu suchen. Auch sie bleibt, wie fast alle hier, undurchschaubar und geheimnisvoll und so wird man auf der Suche nach Antworten immer weiter durch das Buch getrieben.


Ein sehr vielschichtiges Buch, das den Leser lange Zeit rätseln lässt, was geschehen ist und wer die Personen in der Geschichte überhaupt sind. Man erarbeitet sich hier regelrecht sein Wissen gemeinsam mit den Protagonisten. Mit ihrem ganz besonderen Schreibstil läßt die Autorin dabei eine Atmosphäre entstehen, die den Leser auf der Suche nach Antworten durchs Geschehen treibt. Letzten Endes regt dieses Buch auch nach dem Beenden dazu an, weiter darüber nachzudenken. Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Hallo,

    eine tolle Rezension! :) Bis jetzt konnten mich Jenny-Mai Nuyens Bücher immer überzeugen und deshalb hoffe ich, dass mir auch "Heartware" gefallen wird. Lesen möchte ich es auf jeden Fall! :D

    Liebe Grüße,
    Jasi <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jasi,

      dankeschön! :)

      Ich habe bisher noch nicht viele Bücher der Autorin gelesen, kannte sie aber auch bereits von Fantasyromanen, zwar ist das dieses Mal etwas ganz anderes, aber trotzdem richtig gut erzählt.

      Ich wünsche dir auf jeden fall viel Spaß beim Lesen!

      Liebe Grüße
      Silke

      Löschen