Dienstag, 18. Juli 2017

Es geht spannend weiter [Rezension] The Cage Gejagt von Megan Shepherd



Infos zum Buch:

AutorIn: Megan Shepherd
Titel: The Cage Gejagt
Originaltitel: The Hunt
ÜbersetzerIn: Beate Brammertz
Format: Paperback
Genre: Fantasy/Science Fiction
Umfang: 432 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 09. Mai 2017
Preis Buch: 12,99 €
Preis ebook: 9,99 €
ISBN-10: 3453268946
ISBN-13: 978-3453268944

Hier zu bestellen:

*amazon*
*Thalia*
*Verlagsgruppe Randomhouse*


Achtung: dieses Buch ist der zweite Band, daher gibt es, vor allem beim Inhalt, Spoiler zu Band 1.

Nachdem Cora und den anderen Bewohner des Geheges, in dem sie von den Kindred gefangen gehalten wurden,  der Fluchtversuch leider nicht geglückt ist, wird sie in eine Menagerie gebracht. Hier werden neben verschiedenen Tierarten der Erde auch Menschen gefangen gehalten. Während auf die Tiere zum Spaß Jagd gemacht wird, sollen die Menschen die Kindred unterhalten, sei es durch singen, tanzen etc. In dieser Menagerie trifft sie wieder auf Lucky und Mali, währenddessen werden Nok und Rolf in einer Art Puppenhaus, dem eine komplette Wand auch fehlt, zu Forschungszwecken gefangen gehalten. Lediglich Leon hat es geschafft, der Gefangenschaft zu entkommen, dafür arbeitet er bei einem Mosca, Bonebreak. Die Situation scheint auswegslos zu sein, doch dann unterbreitet Cassian Cora einen Vorschlag: sie soll sich einem Test unterziehen, in dem sie beweist, dass auch die Menschen zu einem der intelligenten Völker gehören und dementsprechend in Freiheit leben sollen. Doch kann Cora Cassian wirklich vertrauen und werden sie und ihre Freunde wirklich die Freiheit erlangen?


Schon Band 1 der Trilogie The Cage hat mir unglaublich gut gefallen und ich muss sagen, dass auch Band 2 wieder temporeich und spannend ist. Oftmals sind gerade die mittleren Bände einer Trilogie etwas langatmiger, aber das war hier nicht so. Der Einstieg gelang mir recht schnell, dabei gibt es hier keine direkten Rückblicke auf bereits Geschehenes, trotzdem war mir nach einer Weile die Handlung des ersten Teiles wieder präsent und ich konnte auch recht schnell die Charaktere wieder einordnen. Der Schreibstil ist wieder sehr fesselnd und flüssig, zwar recht bildhaft, dabei aber nicht zu detailreich, so dass man durchaus wieder seine eigenen Fantasien mit einbringen kann. Sprachlich ist es wieder gut verständlich und ist dadurch auch sehr gut für die Zielgruppe geeignet, aber bleibt auch so spannend, dass sich auch der erwachsene Leser nicht langweilt. 
Megan Shepherd beginnt ihr Buch zunächst einmal damit, dem Leser zu zeigen, was mit den Freunden aus dem "Käfig" passiert ist, bzw. in welcher Situation sie sich nun befinden. Zum einen wurden dadurch auch wieder die Personen des ersten Bandes präsent und zum anderen wussten man direkt, dass es wieder einmal sehr spannend wird, wenn sie diesen Begebenheiten entkommen wollen. So war es dann auch, denn es gibt hier wieder den ein oder anderen Kampf ums Überleben und natürlich auch Fluchtpläne. Alles in allem ist es so mitreißend, dass auch hier die Seiten nur so verfliegen, denn es geht hier auch dieses Mal um eine große Frage nach dem Vertrauen.
Richtig gut gelungen ist hier auch die Darstellung der Kindred, von denen man einen noch intensiveren Einblick erhält. Dabei wird sehr gut deutlich, inwieweit sie sich von den Menschen wirklich unterscheiden. Zugegeben, wirklich sympathisch sind mir davon nur wenige und auch ich konnte mich hier durchaus anschließen bei der Frage, wem man nun vertrauen sollte.
Auch hier wurde wieder der personelle Erzähler in der dritten Person gewählt, der aber auch hier immer wieder den Blickwinkel ändert, so dass man allen ehemaligen Bewohnern des Käfigs bei ihren weiteren Erlebnissen zuschauen konnte. Doch auch wie schon in Band 1 liegt auch hier wieder der Hauptaugenmerk auf Cora. Diese hat sich durchaus verändert, seit dem Beginn der Geschichte, denn man merkt ihr deutlich an, wie sehr sie sich weiterentwickelt hat und auch ihre Fähigkeiten immer mehr ausbaut. Sie ist eine gelungene Protagonistin, der man Sympathien schenkt und mit der man mit hoffen und bangen kann. Die weiteren Nebencharaktere werden hier auch wieder sehr lebendig dargestellt und gerade mit Personen, die ich in Band 1 noch nicht so sehr mochte, fühlte ich mich nun ein wenig mehr verbunden. Auch hier gibt es sehr glaubwürdige Weiterentwicklungen und richtig gut gelungen ist es, dass nun auch für alle deutlich wird, dass sie nur entkommen können, wenn sie zusammenhalten.
Das Ende hat es dann auch wieder richtig in sich und ich bin geschockt, als ich gesehen, wann es dann endlich mit Cora und Co. weitergehen wird.


Spannend und mitreißend, dabei wirklich sehr gut erzählt, bleibt auch Band 2 der Trilogie absolut lesenswert. Ich fühlte mich wieder einmal mehr mit der Protagonistin verbunden und habe regelrecht mit ihr gegrübelt, ob und wem sie vertrauen soll. Die Weiterentwicklung der Charaktere war sehr glaubhaft und das Ende mit dem berühmten Cliffhanger versehen. Nun heißt es Geduld haben, bis der Abschlussband der Trilogie erscheinen wird. Wer Band 1 mochte, wird auch von Band 2 nicht enttäuscht sein, von mir gibt es wieder eine Leseempfehlung.


1 Kommentar:

  1. Liebe Silke,

    ich hab den zweiten Band ja bereits vor einiger Zeit in Englisch gelesen und war ebenso begeistert wie du. Eine absolut gelungene Fortsetzung, da kann ich dir in allen Punkiten nur zustimmen! Das Ende hat es tatsächlich in sich und ich bin auch gespannt, was das Finale noch so bringt. Im Original ist es ja bereits erschienen, mir aber momentan auch als ebook noch zu teuer. Da wollte ich noch ein wenig warten.

    Liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen